Samstag, 25. März 2017

Zofingen

8 bis 17°C

Olten baut weiter auf Heikki Leime


Der finnische Trainer Heikki Leime bleibt dem EHC Olten zwei weitere Jahre erhalten.

BILDER
Ein erfolgreiches Gespann: Heikki Leime (links) und Dino Stecher. (Bild: ae)

Die wichtigste Personalie ist beim EHC Olten seit Freitag geklärt: Heikki Leime wird an seinem in der Dreitannenstadt begonnenen Projekt weiterwirken, nachdem der Finne den beurlaubten Scott Beattie im vergangenen Dezember abgelöst hatte. Leimes Vertragsverlängerung um zwei Jahre wurde wesentlich durch sein harmonisches Verhältnis mit Dino Stecher begünstigt, der bereits seit längerem als künftiger Assistenztrainer feststand. «Ich schätze die Zusammenarbeit mit Dino sehr», ist der nach Frankreich zu seiner Familie zurückgekehrte Leime froh, in Olten bleiben zu dürfen. Dies obwohl der akribisch arbeitende Finne mit seiner überaus erfolgreichen Playoff-Kampagne in Olten auf sich aufmerksam gemacht hatte. Trotz einigen Anrufen und unkonkreten Angeboten, gab er den andauernden Vertragsverhandlungen mit Olten Priorität: «Ich habe allen gesagt, ich wolle abwarten, was in Olten geschieht.» Für Leime war Oltens Kontaktierung im Frühwinter, wie er sagt «Zufall» – ehe sich der daraus ergebende Kontrakt für den EHC Olten als Glücksfall erwies. «Es war beeindruckend, was er aus einer verunsicherten Mannschaft gemacht hat», sprach Verwaltungsratspräsident Benvenuto Savoldelli dem Finnen vor versammelter EHCO-Fangemeinde sein Vertrauen aus. Leimes überzeugende Arbeit, in seiner viermonatigen Amtszeit, wird von Oltens Verantwortlichen mit einem Zweijahresvertrag belohnt, beinhaltet jedoch nach einem Jahr eine Ausstiegsklausel vonseiten EHCO. «Ja, dies sind Lehren – mit diesem Vertrag können wir uns nicht rühmen», bestätigte Savoldelli dass der Vertrag, in Anlehnung an den missglückten Fünfjahresvertrag mit Beattie, vorsichtig definiert sei.

Leimes «Hoffnung ist es, eine Mannschaft mit denselben Spielertypen wie dieses Jahr zur Verfügung zu haben», der nun endgültig angekommene Headcoach will auch nächstes Jahr temporeiches und von Puckbesitz geprägtes Eishockey zelebrieren. In einigen Wochen werde er nach Olten reisen, um mit seinem Assistenten und Sommertrainer Dino Stecher die Detailplanung vorzunehmen.

Torhüterduo wird ausgewechselt

Was sich auf der Torhüterposition abgezeichnet hatte, ist nun Tatsache geworden: Für Thomas Bäumle nach zwei Jahren, respektive den in den Playoffs regelrecht aufgeblühten Michael Tobler nach vier Jahren, gibt es in Olten keine Zukunft mehr. Dies, weil der EHC Olten die Verpflichtung des künftigen Torhüterduos Matthias Mischler/Kevin Huber bereits vorzeitig getätigt hatte, was für das diesjährige Duo einer indirekten Ausmusterung gleichkam.

Zu seiner 13. EHCO-Saison wird im kommenden Herbst Martin Wüthrich auflaufen, der in der abgelaufenen Spielzeit vom Verletzungspech (Kieferbruch, Kniescheibenbruch) verfolgt wurde und nun einen Einjahresvertrag erhielt.

Hinter den Kulissen arbeitet der Oltner Eishockeyklub an der Aufgleisung des ersten EHCO-Turniers, das im Rahmen der Saisonvorbereitung erstmals stattfinden wird. Eingeladen werde eine DEL- und eine NLA-Mannschaft, sowie ein «Verein aus der Region», wollte CEO Peter Rötheli nicht näher präzisieren. (Yann Schlegel)

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / EHCO Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt