Donnerstag, 27. April 2017

Zofingen

3 bis 7°C

Die Basis für den Sommer gelegt


Der EHC Olten unterzog sich im Spital Zofingen einer Leistungsdiagnostik.

BILDER
Physiotherapeutin Angela Gentsch entnimmt EHCO-Stürmer Marco Truttmann beim Laktatstufentest etwas Blut zur Messung der Werte. (Bilder: Pascal Kamber)

Nach über einem Monat Pause seit dem verlorenen NLB-Playoff-Final gegen die SCL Tigers ist beim EHC Olten der Startschuss zu den Vorbereitungen für die Saison 2015/16 gefallen. Beim ersten Zusammenzug am Montag stellte Sportchef Köbi Kölliker die neuen Spieler Matthias Mischler, Reto Kobach, Stefan Hürlimann und Paolo Morini vor und orientierte gemeinsam mit Assistenztrainer Dino Stecher über das anstehende Sommertraining.

Dieses wurde gestern Donnerstag mit einer Leistungsdiagnostik im Spital Zofingen, das seit der Saison 2014/15 offizieller Medical Partner des EHC Olten ist, eröffnet. Sämtliche Akteure mussten unter der Aufsicht der Physiotherapeutinnen Angela Gentsch, Melanie Graber und Alice Sommer – sie begleitet und betreut den EHC Olten zusätzlich zu ihrer Tätigkeit im Spital während der gesamten Saison – innert einer Stunde einen dreiteiligen Test über sich ergehen lassen.

Ehrliche Tests
Als erstes wurden Grundkondition und Laktattoleranz gemessen, ehe beim Rumpfstabilitätstest die wichtigsten Funktionen der Bauch- und Rückenmuskulatur im Fokus standen. Zum Abschluss der Einheit folgte ein physiotherapeutischer Befund. «Wir wollen den Athleten ein optimales Sommertraining bieten», erläuterte Dino Stecher die Beweggründe für den schweisstreibenden Besuch im Spital Zofingen. «Es handelt sich um ehrliche medizinische Tests, die dem Athleten aufzeigen, an welchen Schwächen er im Sommer arbeiten muss», so Stecher weiter.

Ein grosser Teil der anstehenden Vorbereitungsphase basiere zwar auf den Resultaten der Leistungsdiagnostik, verbessern muss sich letzten Endes aber der Spieler selber, wie Dino Stecher betonte. «Der Test gibt uns ein erstes Gesamtbild, damit wir anschliessend sukzessive an den Details arbeiten können», sagte der Assistenztrainer. 

Frisch ins Training
Als erstes Quartett nahmen Diego Schwarzenbach, Marco Truttmann, Cyrille Scherwey und Martin Ulmer den Test in Angriff. «Spass macht das nicht unbedingt», gestand Schwarzenbach lächelnd, «aber es geht in Ordnung. Man sieht, wo man steht». Obwohl derEHCO-Stürmer, der morgen Samstag seinen 28. Geburtstag feiert, seit dem letzten Playoff-Finalspiel nicht mehr viel Sport getrieben hat, ist er ohne schlechtes Gewissen nach Zofingen gereist. «Es braucht diese Zeit, in der man nicht speziell auf sein Ess- und Trinkverhalten achten muss», sagte er, «dafür bin ich jetzt frischer als am Ende der letzten Saison und mental bereit.» 

Restlos ohne Konsequenzen ist sein Verhalten allerdings nicht geblieben. Nach der ersten Krafteinheit anfangs Woche beklagte Diego Schwarzenbach leichte Schmerzen und Muskelkater. «Klar bin ich nun weniger in Form, aber das gehört dazu», zeigte er sich davon unbeeindruckt, «schliesslich werden wir uns bis zum Saisonstart noch steigern.» Zudem sorge eine Klausel im Vertrag, dass er und seine Mitspieler in der Pause nicht zu heftig über die Stränge schlagen. «Sie hält fest, dass wir im Sommer unsere Leistung erbringen und Fortschritte erzielen müssen», erklärte Diego Schwarzenbach. Bis Sanktionen ausgesprochen werden, «muss man sich aber schon sehr undiszipliniert verhalten.»

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / EHCO Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt