Sonntag, 25. Juni 2017

Zofingen

17 bis 27°C

Den Schwung mitgenommen


Mit dem Heimspiel gegen Martigny beginnt für den EHCO bereits die zweite Qualifikationsrunde der Saison 2015/16. Remo Hirt will dabei einmal mehr zeigen, in welcher hervorragender Verfassung er zurzeit ist.

BILDER
Remo Hirt stellt sich auf ein kampfbetontes Spiel gegen Martigny ein. (Foto: André Grossenbacher)

Nach der ersten Qualifikationsrunde hat Remo Hirt fünf Tore auf seinem Konto. Ebenso viele erzielte er in der gesamten letzten Qualifikation und genau gleich oft netzte er in den letzten Playoffs ein. Es ist nicht davon auszugehen, dass er bei dieser Zahl stehenbleiben wird. Dafür ist seine Form aktuell zu stark und er steht beinahe immer goldrichtig. Wie auch am Samstag in der Voyeboeuf, als er mit der Schulter den Gamewinner zum 4:3 gegen Ajoie erzielte. Das Tor führte nach dem Spiel in der EHCO-Kabine zu zahlreichen Diskussionen, da der Schiedsrichter der Meinung war, dass es ein Eigentor von Ajoie gewesen sei. Remo Hirt bekam den Treffer schliesslich doch noch zugeschrieben, die Topskorer-Krone muss er gleichwohl an Shayne Wiebe abtreten. Dieser steht zwar wie Hirt bei 11 Skorerpunkte, erzielte aber bisher ein Tor mehr als sein Sturmkumpan. Auch wenn es für Remo Hirt schön ist, dass für ihn persönlich der Saisonstart so gut verlaufen ist, legt er wenig Wert auf Statistiken. Dies zeigt er auch bezüglich der Tatsache, dass der EHCO weiterhin nach 60 Minuten ungeschlagen bleibt. «Diese Statistik mag für die Zuschauerinnen und Zuschauer interessant sein. Für uns ist wichtig, dass wir eine gute erste Qualifikationsrunde hingelegt haben. Denn jedes Spiel beginnt wieder von vorne», packt Hirt eine alte Sportweisheit aus.

Hartnäckiger Gegner

Die Oltner konnten in den letzten drei Spielen mit Ausnahme ihrer Topformation nicht wirklich überzeugen. So war bei sechs der letzten zehn EHCO-Treffer immer ein Stürmer der nominell ersten Sturmreihe zuletzt am Puck, davon zweimal Remo Hirt. «Ich hatte gute Playoffs und konnte den Schwung offensichtlich in die neue Saison mitnehmen. Ausserdem erhalte ich vom Trainer das Vertrauen und harmoniere mit Justin Feser und Shayne Wiebe optimal», so die Nummer 37 vom EHCO. Auf ihre Topformation sind die Oltner auch heute Abend angewiesen. Remo Hirt erwartet gegen Red Ice ein körperbetontes, hartes Spiel. «Red Ice ist enorm hartnäckig. Wir müssen zu hundert Prozent bereit sein, um wiederum gewinnen zu können.» Gegen Red Ice verlor der EHCO bekanntlich zum Saisonauftakt nach Penaltyschiessen. Nach einem harten Kampf. Ausserdem ist Red Ice ein Team, das sich nie geschlagen gibt. In den letzten beiden Partien liessen die Unterwalliser zwar ihre defensive Kompaktheit vermissen, kassierten sie doch total zwölf Tore. Sie erzielten gleichzeitig aber auch deren 14. Während die letzten Duelle zwischen Olten und Red Ice meist knapp ausfielen, dürften heute ungleich mehr Tore erwartet werden. Dies zumindest lassen die Statistiken vermuten. Zum Glück legt Remo Hirt kein Wert auf solche Statistiken. Er wird viel mehr darum bemüht sein, seine gute Form zu konservieren und mit seinen Sturmkollegen für Verwirrung vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Dies klappt bis anhin hervorragend. (Andreas Hagmann)

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / EHCO Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt