Sonntag, 20. August 2017

Zofingen

11 bis 21°C

Der Verteidiger mit dem Kämpferherz


Der EHC Olten empfängt heute Abend um 20.00 Uhr den HC Ajoie – um die drei Punkte in Olten behalten zu können, verlangt Christopher Bagnoud mehr Aufopferung.

BILDER
Christopher Bagnoud: Der EHCO-Verteidiger fordert mehr Einsatz. (Bild: Jörg Oegerli)

Sechs Punkte wären das Ziel gewesen, die Hälfte ist es am Schluss geworden. Den EHCO-Spielern war nach dem zweiten Penaltyschiessen innert Wochenfrist die Enttäuschung anzumerken. Gegen Aufsteiger Winterthur hatten die Oltner das glücklichere Ende noch auf ihrer Seite, in Weinfelden war es Hockey Thurgau, das im Duell Mann gegen Mann die Oberhand behielt. Ohne die Leistung des EHCO beschönigen zu wollen, soll an dieser Stelle gleichwohl erwähnt werden, dass Siege gegen Winterthur und Thurgau keine Selbstläufer sind. Winterthur brachte nach Olten auch Rapperswil an den Rand einer Niederlage. Thurgau seinerseits gewann sieben der letzten zehn Partien. Trotzdem wären Siege gegen die beiden Aussenseiter möglich gewesen, davon ist auch Christopher Bagnoud überzeugt, der in den letzten zwei Spielen zwei Torvorlagen gab. „Wir müssen uns wieder mehr aufopfern und den Sieg unbedingt wollen. Das heisst, sich mehr in die Schüsse vom Gegner legen und Checks zu Ende fahren.“ Mehr Überzeugung an den Tag legen, dies gelte auch fürs Powerplay, welches noch immer eine der grossen Baustellen ist. „Wir müssen in den Überzahlsituationen viel mehr schiessen und so Abpraller provozieren. Es müssen keine schönen Tore sein, wir müssen bereit sein auch dreckige Tore zu erzielen“, erklärt Bagnoud. So wie es beispielsweise Cédric Schneuwly beim 2:0 gegen Thurgau gemacht habe, fügt die Nummer 57 des EHCO an.

Grosse Ziele mit dem EHCO

Die von Christopher Bagnoud angesprochenen Punkte sind insbesondere gegen kampfstarke Gegner wichtig, will man wieder einmal einen Sieg nach 60 Minuten realisieren. Mit Ajoie ist heute Abend die Reinkultur einer kämpferischen Mannschaft im Kleinholz zu Gast. „Die kommen von Beginn mit Vollgas“, weiss Bagnoud. Hellwach und bereit sein, sich für den Sieg zu opfern, lautet die Devise. „Jede Mannschaft in der NLB kann Hockey spielen. Aber mit den Spielern in unserem Team haben wir das Potential, an der Spitze mit zu mischen“, so der EHCO-Verteidiger, der letzte Woche seinen Vertrag um drei weitere Jahre verlängert hatte. „Für mich ist klar: in der NLB werde ich nur für den EHCO spielen. Daher war der Entscheid rasch gefällt, mich langfristig an Olten zu binden“, so Christopher Bagnoud.

Mit dem EHCO will er nach ganz oben – im Idealfall auch, was die Ligazugehörigkeit anbelangt. Um dies zu erreichen, ist er bereit alles zu geben. Das wissen auch die Fans und schätzen es, wenn er bei Bedarf auch mal die Fäuste sprechen lässt. Ihm wiederum gehen die Zurufe „ans Herz“. Die Fans bedeuten ihm viel und auch der Unterstützung wegen hat er sich daher entschieden in Olten zu bleiben. Damit dies so bleibt, wäre ein Sieg nach 60 Minuten heute Abend von Vorteil. Die Stimmung kann in Olten nämlich rasch kippen – das weiss auch Christopher Bagnoud. (Andreas Hagmann)

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / EHCO Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt