Donnerstag, 29. Juni 2017

Zofingen

15 bis 21°C

Dank Update bereit für die nächste Phase


Heikki Leime, Trainer des EHC Olten, appelliert an seine Spieler, den EHC Winterthur nicht zu unterschätzen.

BILDER
Oltens Trainer Heikki Leime hat grossen Respekt vor dem nächsten Gegner aus Winterthur. (Bild: André Grossenbacher)

Zweite Etappe der Tour d' Olten
Am 2. Januar fahren die Fans des EHC Olten mit dem Schiff ans Auswärtsspiel nach Rapperswil. Es sind nicht mehr viele Plätze frei, daher lohnt es sich, noch heute über die Mailadresse sekretariat@ehco.ch oder unter 062 213 11 33 anzumelden. Die Kosten für die ganze Reise (ohne Eintrittsticket) betragen 60 Franken. Weitere Infos sind auf www.ehco.ch zu finden.

Nationalliga B, 29. Runde:
Mittwoch, 23. Dezember: Visp - GCK Lions (19.45 Uhr). Thurgau - La Chaux-de-Fonds (20.00). Ajoie - Rapperswil-Jona (20.00). Olten - Winterthur (20.00). – Die aktuelle Tabelle finden Sie hier.

Drei Begegnungen gab es bisher zwischen dem Aufsteiger aus Winterthur und dem Titelaspiranten aus Olten. Alle drei Duelle konnten die Oltner zu ihren Gunsten entscheiden. Eines davon ging allerding nur knapp (2:0), das andere sogar sehr knapp (3:2 nach Penaltyschiessen) an die Dreitannenstädter. Erst im dritten Duell und auch dort erst ab dem zweiten Drittel, riefen die Oltner ihr Potenzial ab und spielten die bestens eingestellten Winterthurer an die Wand.

Das Kader der Zürcher ist eindeutig schwächer als jenes der Oltner. Das sei aber kein Grund überheblich zu werden, so EHCO-Trainer Heikki Leime. «Mental können die Winterthurer das Duell vermutlich lockerer angehen als wir. Schliesslich haben sie nichts zu verlieren», erklärt Leime. Viel Zeit um sich über den Gegner grosse Gedanken zu machen bleibt aufgrund der Doppelrunde – am Dienstag das Auswärtsspiel gegen La Chaux-de-Fonds, am Mittwoch (20 Uhr) die Heimpartie gegen Winterthur – ohnehin nicht. Für die Oltner wird auch im vierten Duell entscheidend sein, den defensiven Riegel der Winterthurer durchbrechen zu können und gleichzeitig die eigene Fehlerquote tief zu halten, weil die Züricher konterstark agieren.

Pause zum falschen Zeitpunkt?
Es geht für die Oltner jetzt Schlag auf Schlag. Grosse Schlemmereien über die Festtage sind nicht möglich. Bis zum Saisonende gibt es kaum noch eine Verschnaufpause. Da stellt sich natürlich die Frage, ob die einwöchige Pause nicht zu einem falschen Zeitpunkt kam. Notabene nach einer Siegesserie von sechs Spielen. «Den Saisonplan haben wir schon vor langer Zeit erstellt. Da spielt es keine Rolle, ob du vor einer Pause ein paar Spiele gewinnst oder verlierst», zeigt sich Heikki Leime gewohnt unbeeindruckt.

Es sei grundsätzlich gut gewesen, drei trainingsfreie Tage gehabt zu haben. «Danach hatten wir drei Trainings, um mit den Spielern an den physischen Grundvoraussetzungen zu arbeiten, ihnen also in diesem Bereich quasi noch einmal ein Update zu geben. So etwas kannst du bei einem normalen Spielrhythmus nicht mehr machen, da du dich dann jeweils von den Spielen zu erholen hast», erklärt Leime, wie die spielfreie Woche genutzt wurde. An Details im Spiel könne hingegen stets gearbeitet werden. «An kleinen Details kann ich auch noch am morgen vor einem Spiel arbeiten», so Leime.

Sieg ist Pflicht
Winterthur wird alles daran setzen, dass Heikki Leime sich bereits über Weihnachten mit der Verbesserung von weiteren Details auseinandersetzen muss. Aus Oltner Sicht wäre allerdings alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung, zumal die Winterthurer nach einem starken Saisonstart zuletzt beinahe nur noch Niederlage an Niederlage reihten. Bringen die EHCO-Spieler denselben Respekt dem heutigen Gegner entgegen wie es Heikki Leime tut, dann sind drei weitere Punkte in greifbarer Nähe. (von Andreas Hagmann)

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / EHCO Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt