Sonntag, 26. März 2017

Zofingen

6 bis 13°C

Nun liegen die Ziele im Fokus


Oltens Stürmer Marco Truttmann ist froh um das Ende der Vertragsverhandlungen.

BILDER
Stürmer Marco Truttmann nimmt nach der Verlängerung seines Vertrags die ambitionierten Ziele des EHC Olten ins Visier. (Bild: André Grossenbacher)

Das ausführliche Interview mit Marco Truttmann finden Sie hier.

Am Morgen nach der 1:3-Pleite bei den Rapperswil-Jona Lakers ist beim EHC Olten Wunden lecken angesagt. Auf eine rund einstündige Teamsitzung mit Trainer Maurizio Mansi folgt ein freiwilliges, lockeres «Ausschwitzen» auf dem Eis, gepaart mit dem Training für die Torhüter.

Marco Truttmann indes nutzt die Gelegenheit und wählt den Gang auf den Massagetisch. Der ruhige Augenblick scheint ihm nicht ungelegen zu kommen, schliesslich stand er in den vergangenen Tagen oft genug im Zentrum des Geschehens. Nach langem Hin und Her folgte am Dienstag die Bestätigung, dass Truttmann seinen Vertrag beim EHC Olten um drei weitere Jahre bis Ende der Saison 2019/20 verlängert hat. «Ich bin froh, dass die Verhandlungen zu Ende sind und ich mich wieder auf das Eishockey konzentrieren kann», sagt der Stürmer sichtlich erleichtert.  

Besseres Gesamtpaket
Auch beim EHCO ist man zufrieden über die Fortsetzung des Engagements. Denn ein Abgang des 31-jährigen Schwyzers hätte zweifellos eine Lücke hinterlassen, erzielte Marco Truttmann in bisher 239 Spielen doch bemerkenswerte 289 Skorerpunkte. Truttmann, der mit dem EHCO bereits seine fünfte Saison bestreitet, war stets der produktivste Schweizer Spieler bei den «Grünweissen».

Umso mehr hätten sich die Verantwortlichen des SC Langenthal bei einer Verpflichtung die Hände gerieben. Es blieb letztlich beim Liebäugeln mit einem Wechsel zum Rivalen aus dem Oberaargau. «In Olten hat es viele gute Leute um mich herum», begründet Truttmann seinen Verbleib in der Dreitannenstadt. Das Gesamtpaket stimme für ihn, «das zählt am Ende». 

Kein Grund zur Panik 
Marco Truttmanns Aufmerksamkeit richtet sich nun also voll und ganz auf den EHC Olten. Er will dazu beitragen, dass die Powermäuse ihre ambitionierten Pläne – in der Nationalliga B vorne mitspielen, den Schweizer-Meister-Titel gewinnen und innert drei Jahren aufsteigen – in den nächsten Jahren in die Tat umsetzen können. «Ich fühle mich fit und will helfen, dass die Ziele, die der EHC Olten hat, erreicht werden», erklärt Truttmann, der 2008 mit dem EHC Biel in die NLA aufgestiegen ist und insgesamt 162 Spiele in der höchsten Schweizer Eishockey-Liga bestritten hat, seine Mission beim EHCO. 

Dass Anspruch und Realität momentan weiter als gewünscht auseinander liegen, wurde nicht zuletzt auch am Dienstagabend in Rapperswil-Jona ersichtlich. Obwohl der Oltner Motor derzeit etwas stockt, sieht Marco Truttmann keinen Grund zur Panik. «Wir müssen positiv bleiben, schliesslich befinden wir uns nach wie vor unter den Top vier der Liga», sagt er.

Die zweieinhalb Monate bis zum Start der Playoffs seien genügend Zeit, um wieder in Schwung zu kommen. «Wir müssen das Beste aus der jetzigen Situation machen und weiterhin hart an uns arbeiten, damit wir unsere Ziele erreichen», sagt Truttmann.

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / EHCO Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt