Freitag, 28. April 2017

Zofingen

3 bis 8°C

Dritter Ausländer für den EHCO?


Olten kämpft die EVZ Academy nieder und schlägt auf dem Transfermarkt zu.

BILDER
Die Offensive des EHC Olten um Stefan Mäder (links, in Weiss) und Philipp Wüst (rechts) könnte schon in den nächsten Tagen Unterstützung aus Tschechien erhalten. (Bild: André Grossenbacher)

EVZ Academy - Olten 2:3 (1:0, 1:0, 0:2, 0:1) n.V.
421 Zuschauer. - SR Dipietro, Abegglen/Dittli. – Tore: 15. Rattaggi (Maurenbrecher, Steiner) 1:0. 25. Kläy (Rapac, Oehen) 2:0. 47. Gedig (Truttmann/Ausschluss Maurer) 2:1. 59. (58:54) Gedig 2:2. 61. (60:30) Truttmann (Feser) 2:3. – Strafen: je 5 mal 2 Minuten.
EVZ Academy: Haller; Schmuckli, Steiner, Samuele Pozzorini, Küng; Maurer, Brantschen; Lanz; Rapac; Kläy, Oehen; Langenegger, Alessio Pozzorini, Arnold; Pfranger, Alagic, Schleiss; Loosli, Rattaggi, Maurenbrecher.
Olten: Mischler; Pargätzi, Meister; Chuard, Ast; Grieder, Gedig; Schnyder, Bagnoud; Mäder, Hürlimann, Leonelli; Huber, Feser, Hirt; Wüst, Schneuwly, Truttmann; Schwarzenbach, Diem, Ulmer.
Bemerkungen: Olten ohne Kobach, Rouiller; Morini, Sahli (alle verletzt) sowie Heinimann (Servette) und Aeschlimann (überzählig).

Es tut sich Grosses beim EHC Olten: Nein, nicht, dass die Dreitannenstädter einmal mehr grosse Mühe bekundeten gegen die EVZ Academy und das Spiel erst in der Verlängerung mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Vielmehr steht der EHCO kurz vor der Verpflichtung eines dritten Ausländers. Jiri Polansky soll per sofort und bis Ende der Saison vom HC Ocelari Trinec an Olten ausgeliehen werden, wie Tschechiens grösste Sportzeitung «sport.cz» gestern Abend vermeldete.

Jiri Polansky ist 35 Jahre alt und spielte - mit einzelnen Abstechern - seit 17 Jahren beim Verein. Er gilt daher in Trinec als Legende, was insbesondere angesichts seiner Skorerqualitäten nicht erstaunen mag: Der zweitproduktivste Spieler in der Geschichte des tschechischen Topvereins, der nach 30 Spielen aktuell auf Platz 1 der heimischen Liga klassiert ist, verbuchte in den 17 Jahren in rund 800 Spielen knapp 500 Skorerpunkte. In den vergangenen zwei Saisons kam Polansky überdies auch zehn Mal zum Einsatz in der Champions Hockey League, wobei er acht Punkte erzielte.

In der laufenden Saison steht Polansky in 25 Partien bei 15 Punkten. Doch zum Spielen wird er in Trinec nicht mehr kommen: Der Tscheche soll sich mit Trainer Vladimir Kyhos verkracht haben und die Mannschaft «wegen Meinungsverschiedenheiten» bereits verlassen haben. Konkret habe Polansky öffentlich Trainer Kyhos harsch kritisiert, worauf die Verantwortlichen in einer Aussprache mit den Spielern entschieden, den erfahrenen Akteur aus dem Kader zu werfen. «Der EHC Olten ist ambitioniert und hat grosse Ziele. Es ist eine grosse Herausforderung für Jiri, die er nicht ausschlagen kann», lässt sich Trinec-Sportchef Jan Peterek zitieren.

Überzähliger Söldner
Doch was steckt hinter dem Transfer? «Wir haben Interesse an ihm und haben auch bereits mit ihm gesprochen. Aber es fehlt bis jetzt eine Unterschrift», sagt Köbi Kölliker gegenüber dieser Zeitung. Der EHCO-Sportchef ergänzt: «Er ist ein guter Spielmacher, der die Scheiben gut verteilen kann.» Der Wechsel könnte noch vor Weihnachten finalisiert werden. «Demnächst», lässt sich Kölliker nicht weiter in die Karten blicken. Der Transfer hätte zur Folge, dass jeweils ein EHCO-Ausländer auf der Tribüne Platz nehmen müsste, weil in der NLB bislang nur zwei Ausländer in einem Spiel eingesetzt werden dürfen.
Bereits definitiv ist der Zuzug von Simon Barbero. Der 23-jährige Franzose mit Schweizer Lizenz verstärkt ab nächster Saison von Ajoie kommend die Oltner Verteidigung. In bisher 29 Spielen sammelte er in dieser Saison sieben Skorerpunkten bei einer Plus-12-Bilanz. «Ich interessierte mich schon seit geraumer Zeit an ihm. Ein sehr stabiler Zweiwegverteidiger», schwärmt Kölliker. Mit Chris Bagnoud, Curtis Gedig, Marc Grieder, Anthony Rouiller und nun Simon Barbero haben damit bereits fünf Defensiv-Spieler einen Vertrag für 17/18 in der Tasche und Reto Kobach verfügt über eine Option zur Vertragsverlängerung. Jonathan Ast sowie die «Ur-Oltner» Remo Meister, Romano Pargätzi und Simon Schnyder werden sich daher eine Vertragsverlängerung erspielen müssen. Mindestens für einen der genannten Akteure dürfte es also eng werden.

Eng wurde es gestern auch im Spiel gegen die EVZ Academy. Die Mannschaft wirkte zu Beginn wie verschlafen, ideenlos im Abschluss, fehlerhaft im Aufbau. Und so mussten die Oltner alsbald zwei Treffer hinnehmen. Frustriert nahm Trainer Maurizio Mansi das Timeout, worauf der EHCO auf ein intensives Forechecking setzte. Trotzdem rannte man im Schlussdrittel vergeblich an, bis Curtis Gedig 66 Sekunden vor dem Ende der erlösende Ausgleich gelang. Schliesslich sicherte Marco Truttmann den Dreitannenstädtern nach 30 Sekunden der Verlängerung den mehr als überfälligen Zusatzpunkt. (Silvan Hartmann)

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / EHCO Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt