Mittwoch, 28. Juni 2017

Zofingen

17 bis 22°C

EHC Olten trennt sich von Maurizio Mansi


Die Powermäuse haben ihren Trainer per sofort vom Amt enthoben. Sein Nachfolger ist der Schwede Bengt-Åke Gustafsson.

BILDER
Ein letztes Mal an der Bande im Kleinholz: Maurizio Mansi ist nicht mehr Trainer des EHC Olten. (Bild: ae)

Der Verwaltungsrat der EHC Olten AG reagiert auf die zunehmend ungenügenden Leistungen der ersten Mannschaft und hat entschieden, sich per sofort von Trainer Maurizio Mansi zu trennen. Die Entwicklung des Teams zeigte seit November 2016 in die falsche Richtung und erreichte am letzten Wochenende – nach einer vom Coach initiierten Aussprache – mit zwei klaren Niederlagen einen neuen Tiefpunkt.

Die Entlassung erfolgte unabhängig des Spiels gegen die EVZ Academy. Mit dem Trainerwechsel will der EHC Olten nichts unversucht lassen, um im Hinblick auf die nahenden Playoffs die sportliche Wende zu schaffen. Gleichzeitig werden auch die Spieler in die Pflicht genommen. Der EHC Olten bedankt sich bei Maurizio Mansi für sein enormes Engagement in dieser Saison und seine bis zuletzt topseriöse Arbeit.

Neuer Headcoach wird Bengt-Åke Gustafsson. Der 58-jährige Schwede hat einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2017/18 unterschrieben. Er trifft am Mittwoch in der Schweiz ein und leitet am Donnerstag sein erstes Training mit der Mannschaft. Der einstige NHL-Spieler Gustafsson arbeitet seit 1997 als Eishockey-Trainer und hat in dieser Zeit bedeutende Erfolge feiern können. Unter anderem gewann er mit der schwedischen Nationalmannschaft Olympia- und WM-Gold (2006), ausserdem führte er die SCL Tigers 2015 zurück in die NLA – nach einem Finalsieg über den EHCO. (PD)

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / Sport Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt