Mittwoch, 26. April 2017

Zofingen

3 bis 5°C

Wiggertalstrasse: Belastete Bodenproben entdeckt


Neben dem Salatgarten Oftringen liegen Erdhaufen mit dem Vermerk «leicht belastet» – der Humus kann aber wieder verbaut werden.

BILDER
Der giftstoffhaltige Humus in Oftringen. fup

Gegenwärtig wird zwischen der Bern- und der Nigglishäuserstrasse an der neuen Wiggertalstrasse gearbeitet. Dabei sind belastete Bodenproben aufgetaucht. Humushaufen mit Schildern und dem Vermerk «leicht belastet» werfen bei Spaziergängern und Velofahrern Fragezeichen auf.

Die Bodenproben sind allerdings nicht gefährlich. Das bestätigt das vom Kanton beauftragte Müheler Erdwissenschaftsbüro Terre AG. «Die Erde ist durch Verkehrsemissionen belastet», sagt Geschäftsleiter Stephan Häusler.Gemeint sind unter anderem Blei (aus bleihaltigem Benzin), Schwermetalle und Pneuabrieb. «Derartige Belastungen findet man überall an Kantonsstrassen», erklärt Häusler. «Die Belastung ist klein, die Grenzwerte zu gefährlichen Stoffen werden nicht überschritten.» 

Jedoch, so Häusler: «Ist der Boden stark belastet, muss er fachgerecht entsorgt und abtransportiert werden.» Seit Januar 2016 schreibt die neue Abfallverordnung des Bundes vor, dass ausgehobener Humus bei Bauarbeiten wieder verwendet werden muss.

 

Mehr dazu im ZT/LN von Mittwoch, 1. Februar

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / Sport Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt