Mittwoch, 26. April 2017

Zofingen

3 bis 5°C

Punktlandung beim Zofinger Gesamtsteuerertrag 2016


Die Steuerabrechnung 2016 der Einwohnergemeinde Zofingen schliesst brutto mit einem Gesamtertrag von CHF 35'805'659 um 0,3 % unter dem Budget ab. Das Ergebnis bei den Steuern der juristischen Personen (Aktiensteuern) ist dabei schlechter, dasjenige bei den natürlichen Personen besser als erwartet. Klar höher als budgetiert liegen die Erträge bei den Sondersteuern.

BILDER
Bild: Andreas Leemann

Der Stadtrat Zofingen hat die Steuerabrechnung 2016 der Einwohnergemeinde mit einem Gesamtsteuerertrag von brutto CHF 35‘805‘659 (netto CHF 35‘730‘935) genehmigt. Dabei resultierte im Vergleich mit dem Budget praktisch eine Punktlandung. Brutto ist der Ertrag um CHF 116‘842 oder 0,3 %, netto um CHF 31‘565 oder 0,1 % tiefer ausgefallen als prognostiziert.

Weiterhin positiver Trend beim Steuerertrag der natürlichen Personen
Der Steuerertrag der natürlichen Personen (brutto, ohne Quellensteuern) fiel im Vergleich zum Budget um CHF 127‘951 oder 0,4 % tiefer aus als budgetiert. Bei den Quellensteuern wurde der Budgetwert hingegen deutlich um CHF 212‘686 oder 20,3 % übertroffen. Im Total (inkl. Erlasse/Verluste) resultierte damit ein Nettoergebnis, das 0,6 % über Budget oder 0,5 % über dem Vorjahr liegt.

Die Einkommenssteuern sind praktisch gleich hoch ausgefallen wie im Vorjahr (+ 0,0 %). Die Erträge aus Vermögenssteuern sind hingegen im Vergleich zum Vorjahr erneut um CHF 118‘300.60 oder 3,8 % angestiegen, auch die Budgetwerte wurden überschritten. Sowohl bei den Einkommensals auch den Vermögenssteuern sind die Nachträge aus den Vorjahren deutlich tiefer ausgefallen als erwartet. Demgegenüber haben die Sollstellungen des Rechnungsjahres 2016 im Vergleich zum Vorjahr deutlich um CHF 1‘168‘036 oder 4,6 % zugenommen.

Diese Entwicklung ist durch drei Umstände begünstigt worden: Wegen einer Systemumstellung bei den Meldungen für Kapitalleistungen aus der 2. und 3. Säule und dem damit verbundenen Effizienzgewinn sind einmalige Mehrerträge in der Grössenordnung von CHF 150‘000 – CHF 250‘000 erzielt worden. Weiter war in den provisorischen Rechnungen 2016 erstmals die Erhöhung der Eigenmietwerte auf 60 % der Marktmiete (gemäss Beschluss des Grossen Rates) enthalten. Schliesslich ist die Anzahl der Steuerpflichtigen im Jahr 2016 um 0,62 % angestiegen. Diese Faktoren zusammen sind aber nicht vollumfänglich für die Steigerung um 4,6 % verantwortlich: Wie bereits im Vorjahr hat auch im Jahr 2016 in Zofingen eine strukturelle Verbesserung des Steuersubstrates stattgefunden.

Weiterer Rückschlag bei den Aktiensteuern – hohe Erträge bei den Sondersteuern
Die Erträge bei den Aktiensteuern haben im Jahr 2016 den Budgetwert deutlich um CHF 768‘733 oder 17,8 % verfehlt. Eine weitere Tarifentlastungen im Jahr 2016 und tiefere Unternehmensgewinne zeichnen für dieses, aus der Sicht des Stadtrates, ungenügende Resultat verantwortlich. Wie bereits im Vorjahr überdurchschnittlich hoch ausgefallen sind hingegen die Erträge aus den Sondersteuern. Der Ertrag überstieg den Budgetwert um CHF 567‘157 oder 66,9 %.

Der Stadtrat Zofingen nimmt zudem mit Befriedigung zur Kenntnis, dass der Zofinger Steuerausstand per Ende 2016 weiterhin geringer ist, als der Durchschnitt aller Aargauer Gemeinden.

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / Region Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt