Freitag, 23. Juni 2017

Zofingen

23 bis 33°C

Aargauer sind landesweit Spitze in Robotik


In Aarburg fand die Schweizer Vorausscheidung für die World Robot Olympiad mit 67 Teams statt.

BILDER
1/10

Fast 20 000 Zweier- und Dreier-Teams aus über 50 Ländern treten im November am Weltfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Costa Rica gegeneinander an. Für die Schweizer Olympia-Vorausscheidung in Aarburg hatten sich aus allen Landesregionen 67 Teams angemeldet – und die Aargauerinnen und Aargauer haben ihrem Kanton als Austragungsort alle Ehre gemacht. Sie gewannen in zwei Kategorien und holten sich in der dritten Kategorie die Silbermedaille. Zudem holte sich ein Aargauer Team in der Kategorie der Acht- bis Zwölfjährigen einen Design Ovation Award.

Solarzellen installieren und Bäume pflanzen

Am Samstag starteten die Acht- bis 12-Jährigen der Kategorie Elementary sowie die 16- bis 19-jährigen «Seniors», am Sonntag war mit den 30 Junior-Teams die zahlenmässig grösste Kategorie der 13- bis 15-Jährigen an der Reihe. In den Wettbewerbsaufgaben drehte sich alles um die Umwelt. Die Jüngsten der Elementary-Kategorie sollten auf dem Spielfeld Jaguare und Schildkröten vor dem Aussterben retten, indem sie den Jäger «einsammelten» und in den Zielbereich brachten. Als CO -Ausgleich hatten die «Juniors» Solarzellen zu installieren und Bäume zu pflanzen.

Die «Seniors» halfen dabei, erneuerbare Energie zu produzieren, indem sie möglichst viele Turbinenköpfe von markierten Punkten zurück in den Zielbereich brachten. Die Jugendlichen hatten ihre Roboter nur mit den erlaubten Teilen ohne jegliche Hilfsmittel so berührungspunkt- und funktionalgenau zu bauen und zu programmieren, dass diese dazu fähig waren, selbstständig auf den richtigen Wegen den eingezeichneten Linien entlang ihre Aufgaben zu erledigen. 17 der Teams hofften zusätzlich auf einen Design Ovation Award.

«Die Berufswelt wartet auf euch»

Gemeindeammann Hans-Ulrich Schär gab in seiner Begrüssungsrede der Hoffnung Ausdruck, dass der Schweizer World Robot Olympiad-Wettbewerb neben dem heurigen Fünf-Jahr-Jubiläum auch diejenigen für zehn und fünfzehn Jahre in Aarburg feiern werden. Viele Arbeiten in allen Berufsgattungen würden heutzutage von Robotern und Automaten übernommen, sagte Bildungs- und Sportdirektor Alex Hürzeler. «Euch kümmert das wenig. Mit der Technik könnt ihr bei der Mitgestaltung der Zukunft ganz vorne dabei sein. Forschung, Natur, wissenschaftliche Bereiche – die Berufswelt wartet auf euch.»

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / Region Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt