Dienstag, 24. Mai 2016

Zofingen

9 bis 14°C

Nachricht von Gestern, 23:15 Uhr

Bayern München im Penaltyschiessen zum 18. Cupsieg

Pep Guardiola verabschiedet sich mit dem Double aus Deutschland. Die Bayern gewinnen den Cupfinal gegen Borussia Dortmund in Berlin nach torlosen 120 Minuten 4:3 im Penaltyschiessen.

Der beste Zweite der Bundesliga-Geschichte war nicht gut genug, die makellose Derniere von Pep Guardiola zu verhindern. Der Spanier, oft wild gestikulierend, aber nur selten komplett gegen aussen gekehrt, weinte nach Douglas Costas 4:3 hemmungslos. Eine grosse Ära endete mit grossen Gefühlen.

Dortmund vergoss ebenfalls Tränen. Der CEO Hans-Joachim Watzke würde bei folgender Bilanz dennoch mit Sicherheit Einspruch erheben und auf die qualitative Konstanz hinweisen, aber ein für die BVB-Vertreter unfreundliches Faktum lässt sich auch bei wohlwollender Betrachtung nicht aus der Welt schaffen: Jeden ihrer vier Finals in Folge seit dem 5:2 gegen die Bayern 2012 haben die Herausforderer der Münchner verloren; vor drei Jahren im Wembley im Champions-League-Endspiel gegen den FC Bayern, danach dreimal in Berlin im Kampf um den DFB-Pokal.

Der lupenreine Titelhattrick im Meisterschaftsalltag wird in der Münchner Pep-Zeitrechnung primär in Erinnerung bleiben. In der Liga waren die Bayern unter dem katalanischen Grossmeister nicht zu stoppen. Im nationalen Geschäft liess sich der katalanische Maestro in einem grossen Spiel nur ein einziges Mal ausmanövrieren. Fünf von sechs möglichen Trophäen gewann er - eine Top-Bilanz.

Einzig im vergangenen Frühling war der Rekordcupsieger gegen die Westfalen im Penaltyschiessen wortwörtlich ausgeglitten, die unvorteilhafte Geschichte im letzten Spiel Guardiolas beim FC Bayern wiederholte sich nicht. Vier von fünf Schützen verwandelten souverän und ermöglichten ihrem Capo den wunschgemässen Absprung nach England.

Pathos vor der Torarmut

Pathos allenthalben, der schöne und prickelnde Hintergrund, die grossen Reibungsflächen der jüngeren Vergangenheit. Der vorläufig letzte Gipfel der angesagtesten Trainer-Programmierer Deutschlands, der in beiden Reihen in richtiggehenden Elogen beschriebene Abschiedsschmerz - er regte die Fantasie an, der deutsche "Clasico", wie die Kommentatoren das Duell der Bundesliga-Tenöre, die sich von der übrigen, seit Jahren vorwiegend chancenlosen Konkurrenz mittlerweile um mindestens eine Klasse abhebt, in Anlehnung an das spanische Original Barça vs. Real zu nennen pflegen.

Entsprechend hoch waren die Erwartungen. Doch die Ästheten kamen nicht auf ihre Rechnung. Zu clever verhielten sich die beiden Kontrahenten in der eigenen Platzhälfte, zu intensiv bekämpften sich die Schwerarbeiter im dichten Mittelfeldverkehr.

Die beiden hoch dotierten Offensiv-Abteilungen, in 34 Meisterschaftsrunden für den aussergewöhnlichen Output von 162 Treffern verantwortlich, bemühten sich während den ersten 90 Minuten vergeblich um einen erfolgreichen Schachzug. Die Bayern investierten zwar viel und mehr, aber Tuchels Formation entschlüsselte den Code der Guardiola-Auswahl ausnahmslos.

Und in den wenigen heiklen Szenen im Strafraum des BVB glänzte Roman Bürki mit Paraden auf höchstem Torhüter-Niveau. Der Keeper, im Boulevard nach einer 1:5-Pleite in München im letzten Oktober als "Hampelmann" und "Gürki" verspottet, entschärfte vor dem Elfmeter-Drama alle FCB-Chancen im grossen Stil.

Hummels leiser Abschied

Einer, der in Fan-Kreisen des Ruhrpott-Giganten in den vergangenen Wochen teilweise ein Beben der Entrüstung ausgelöst hatte, verliess die schwarz-gelbe Bühne verhältnismässig leise: Mats Hummels liess sich nach 78 Minuten angeschlagen auswechseln. Der Captain mit zeitnaher Münchner Zukunft ging nach über achtjähriger BVB-Vergangenheit angesichts der in seinem Fall kontaminierten Atmosphäre im Klubumfeld fast unbemerkt von Bord.

Bayern München - Dortmund 0:0; Bayern 4:3-Sieger nach Penaltyschiessen

Berlin. - 74'322 Zuschauer (ausverkauft). - SR Fritz. - Penaltyschiessen: Kagawa 0:1, Vidal 1:1; Bender -, Lewandowski 2:1; Sokratis -, Kimmich -; Aubameyang 2:2, Müller 3:2; Reus 3:3, Douglas Costa 4:3.

Bayern München: Neuer; Lahm, Kimmich, Boateng, Alaba; Thiago; Douglas Costa, Müller, Vidal, Ribéry (108. Coman); Lewandowski.

Dortmund: Bürki; Piszczek, Sokratis, Hummels (78. Ginter), Schmelzer (70. Durm); Bender, Weigl; Mchitarjan, Castro (106. Kagawa), Reus; Aubameyang.

Bemerkungen: Bayern ohne Götze, Badstuber, Robben (alle verletzt), Dortmund ohne Gündogan, Park (beide verletzt). Verwarnungen: 39. Ribéry und Castro (beide Unsportlichkeit), 42. Kimmich, 47. Vidal, 74. Hummels, 99. Sokratis, 109. Müller (alle Foul).

sda, 21.05.2016 23:15


Weitere News von Heute:

22:29 | Franzosen an Heim-EM ohne Varane
21:26 | Fabian Schär fällt mit Sprunggelenksverletzung aus
20:20 | Bill Cosby muss wegen Sex-Vorwürfen vor Gericht
19:50 | Favre neuer Trainer von Nice
19:34 | Internet-Ausfall bei vielen Swisscom-Geschäftskunden
19:23 | Andy Murray stand zwei Punkte vor dem Out
18:38 | Ban kritisiert geringe Teilnahme reicher Staaten an Nothilfegipfel
18:20 | Branche kündigt Verzicht auf Wegwerf-Plastiksäcke an
17:47 | Burkhalter besucht im Libanon von der Schweiz unterstützte Projekte
17:24 | Doch keine Explosion an Bord des Egypt-Air-Flugzeugs
17:08 | Leader Kruijswijk vergrössert Vorsprung - Etappensieg für Valverde
16:56 | Gotthard-Erbe verbindet Schweiz und Italien
16:46 | Bonbonherstellerin Ricola 2015 mit weniger Umsatz
16:18 | Fedpol verzeichnet mehr Geldwäscherei-Meldungen
16:14 | Villa in Bellinzona verschoben statt abgerissen
16:01 | Zehntausende Belgier protestieren gegen Arbeitsrechtsreform
15:57 | Valartis-Gruppe dämmt Jahresfehlbeträge nur leicht ein
15:29 | Mehr als 12 Tote bei erneutem Erdrutsch in Jade-Mine in Myanmar
15:26 | 1370 Flüchtlinge in diesem Jahr im Mittelmeer ertrunken
15:09 | Räumung des Flüchtlingscamps von Idomeni hat begonnen
14:49 | Luxussportwagen auf A2 bei Gurtnellen zu Schrott gefahren
14:47 | Schweizer Team 2017 gegen den Weltmeister in Paris
14:42 | Palästinenser wollen internationalen Rahmen für Friedensgespräche
14:12 | Initiative für Vaterschaftsurlaub setzt Parlament unter Zugzwang
14:05 | Französische Polizei geht gegen Streikende bei Raffinerien vor
14:03 | Anteil nicht berufstätiger Mütter halbiert
13:50 | Autoren aus acht Nationen lesen beim Bachmann-Preis
13:47 | Timea Bacsinszky in der 1. Runde ungefährdet
13:36 | Obama kritisiert Einschränkung der Meinungsfreiheit
12:56 | Embolo will nächste Woche wieder mit dem Team trainieren
12:36 | Adele unterschreibt Rekord-Vertrag über 130 Millionen Franken
12:08 | Eine der grössten Banksy-Ausstellungen überhaupt in Rom eröffnet
11:36 | Designierter türkischer Ministerpräsident stellt neues Kabinett vor
11:07 | Spotify gewinnt noch mehr Nutzer und vergrössert seinen Verlust
10:58 | Jedes siebte kontrollierte elektrotechnische Erzeugnis beanstandet
10:43 | Schweizer Solarflieger muss Start verschieben
10:29 | Schweizer Firmen unterschätzen Cyberrisiken beim Internet der Dinge
08:56 | Schweizer Firmen exportieren im April mehr
08:54 | Drohnen vermessen die Schneedicke
08:35 | Finma: "BSI hat schwer gegen Geldwäschereibestimmungen verstossen"
08:10 | Der "Picasso des Songs" Bob Dylan wird heute 75
07:53 | WEKO büsst Swisscom mit 72 Millionen Franken
06:36 | San Jose vor erstmaligem Einzug in den Stanley-Cup-Final
05:30 | Kein Zucker mehr: Coca-Cola-Produktion in Venezuela gestoppt
05:18 | Clinton will keine weitere Fernsehdebatte gegen Sanders
04:22 | Erdrutsch blockiert Bahnstrecke Dresden-Prag
03:58 | Merkel, Putin, Poroschenko und Hollande erörtern Ukraine-Konflikt
03:37 | Flugzeug mit Fallschirmspringer auf Hawaii abgestürzt
02:24 | Angelina Jolie wird Gastprofessorin an London School of Economics
01:15 | Briten nehmen Ex-Präsidenten der Malediven als Flüchtling auf
01:06 | Griechenland lehnt Abschiebung von Syrer in die Türkei ab


Sie befinden sich hier: 

Home / ERSTE SEITE Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2013 © Zofinger Tagblatt AG