Dienstag, 24. Mai 2016

Zofingen

9 bis 14°C

Nachricht von Gestern, 19:41 Uhr

Eric Blum: "Hoffentlich geht's weiter wie in Bern"

Dank Verteidiger Eric Blum bleibt die Schweiz an der WM im Rennen um einen Viertelfinalplatz. Wieder gelingt Blum im Finish das Siegtor. "Diesmal aber hatte ich purlauteres Glück!"

Eric Blum ist ein überraschender Held und Siegtorschütze. In seinen ersten 68 Länderspielen gelang ihm ein einziges Tor, vor zwei Jahren beim 6:2-Erfolg über Kasachstan. In den letzten sieben Länderspielen kamen gleich drei Goals dazu - alle entschieden ein Spiel. Während der WM-Vorbereitung gelang ihm das 2:1 gegen die Letten in Genf in der Verlängerung. Am Dienstag traf er in Moskau gegen Dänemark ebenfalls in der Overtime zum ersten WM-Sieg. Und mit dem Treffer zum 5:4 wieder gegen die Letten sicherte er seinem Team erstmals im Turnier drei Punkte.

"Beim Torerfolg am Dienstag zielte ich ins linke obere Eck und traf genau ins Ziel. Am Mittwoch aber war purlauteres Glück im Spiel. Mit Glück kam der Puck zu mir, und ich versuchte einzig und allein, die Scheibe Richtung Tor zu befördern." Die Bedeutung seiner Tore ist ihm durchaus bewusst, nicht nur "weil ich im Moment viel mehr Interviews geben muss". Blum hofft, dass seine Goals etwas auslösen. Blum: "Ich hoffe, es geht so weiter wie in Bern!" Mit dem SCB holte Blum vor einem Monat nach einer missglückten Qualifikation dank starken Playoffs den Meistertitel.

Ist denn die Schweizer Mannschaft für ein ähnliches Frühlingsmärchen überhaupt gut genug? Blum: "Auf jeden Fall! Nach jedem Missgeschick stehen wir wieder auf. Wir geben nie auf! Ein Vergleich mit dem Silberteam von Stockholm vor drei Jahren drängt sich noch nicht auf, weil wir damals in Schweden von Anfang an alles gewannen und auf einer riesigen Erfolgswelle surften. Aber der Wille und der Zusammenhalt dieser Mannschaft ist genau so stark wie vor drei Jahren."

Auch der offensive Taktgeber ist der gleiche wie 2013 in Schweden: Nino Niederreiter. Der 23-jährige Churer erzielte gegen Lettland die ersten zwei Tore; Niederreiter führt mit fünf Skorerpunkten und einer Plus-6-Bilanz statistisch das Schweizer WM-Team an. "Nach dem 3:0 hätten wir nie und nimmer noch in Gefahr geraten dürfen", so Niederreiter. "Am Ende wollten wir die Partie unbedingt in der regulären Spielzeit gewinnen. Deshalb haben wir im Finish die letzten Kräfte mobilisiert. Wir wussten, dass wir uns danach bis zum Spiel gegen Russland am Samstag ausruhen können." Und was steht nebst der Regeneration bis Samstag im Vordergrund? Niederreiter: "Wir müssen das Unterzahlspiel üben, üben, üben."

sda, 11.05.2016 19:41


Weitere News von Heute:

09:34 | Mehr als zehn Tote bei erneutem Erdrutsch in Jade-Mine in Myanmar
09:16 | Initiative für vier Wochen Vaterschaftsurlaub lanciert
08:56 | Schweizer Firmen exportieren im April mehr
08:54 | Drohnen vermessen die Schneedicke
08:35 | Finma: "BSI hat schwer gegen Geldwäschereibestimmungen verstossen"
08:10 | Der "Picasso des Songs" Bob Dylan wird heute 75
07:58 | Polizei beginnt mit der Räumung des wilden Camps von Idomeni
07:53 | WEKO büsst Swisscom mit 72 Millionen Franken
06:36 | San Jose vor erstmaligem Einzug in den Stanley-Cup-Final
05:30 | Kein Zucker mehr: Coca-Cola-Produktion in Venezuela gestoppt
05:18 | Clinton will keine weitere Fernsehdebatte gegen Sanders
04:59 | Obama geniesst Sechs-Dollar-Dinner in Strassenrestaurant in Hanoi
04:22 | Erdrutsch blockiert Bahnstrecke Dresden-Prag
03:58 | Merkel, Putin, Poroschenko und Hollande erörtern Ukraine-Konflikt
03:37 | Flugzeug mit Fallschirmspringer auf Hawaii abgestürzt
02:24 | Angelina Jolie wird Gastprofessorin an London School of Economics
02:14 | 2600 Boots-Flüchtlinge in Sicherheit gebracht
01:15 | Briten nehmen Ex-Präsidenten der Malediven als Flüchtling auf
01:06 | Griechenland lehnt Abschiebung von Syrer in die Türkei ab

Weitere News von Gestern:

22:46 | Frankfurt hält sich dank Seferovic in der Bundesliga
21:48 | Van Gaal bei Manchester United entlassen
20:43 | FIFA entlässt Interims-Generalsekretär Markus Kattner
19:29 | Polizist im Fall Freddie Gray freigesprochen
18:07 | Welt ist nicht genügend vor tödlichen Erregern geschützt
17:58 | Kritik für Madonnas Prince-Tribut bei Billboard Awards
17:54 | IS-Anschlagswelle auf Assad-Hochburg an syrischer Küste
17:48 | Van der Bellen neuer Bundespräsident in Österreich
17:07 | Bald nur noch Genfer ohne Sackgebühr
16:57 | Jeder zweite Schweizer Kinogänger ging in "X-Men"
16:50 | Wawrinka kämpft sich über fünf Sätze in die 2. Runde
16:45 | Van Gaal bei Manchester United vor dem Abgang
16:28 | Papst Franziskus empfängt führenden sunnitischen Imam im Vatikan
15:45 | Verletzungsbedingtes EM-Forfait von Steffen
15:35 | Cannes-Jury muss wegen ihren Entscheiden viel Kritik einstecken
15:27 | Merkel stellt Visafreiheit für Türken zum 1. Juli in Frage
15:26 | Amokläufer von Nenzing kam aus rechtsextremer Szene
14:24 | Cineteca Italiana zeigt Filmreihe zur Gotthard-Eröffnung
14:22 | Im Dübendorfer "NEST" wird in belebten Labors geforscht
13:46 | 30 Prozent der Legobaukästen enthalten Waffen
13:10 | Kapitalerträge beflügeln berufliche Vorsorge bei der Swiss Life
13:06 | AfD bricht Gespräch mit Zentralrat der Muslime ab
13:04 | Wolf reisst im Urner Isenthal mehrere Schafe
12:58 | IAM zieht sich Ende Saison zurück
12:12 | Drohnen mit Spezialkameras sollen der Landwirtschaft helfen
11:49 | Präsident von Tadschikistan sichert sich unbegrenzte Amtszeit
11:48 | Schweizer Bevölkerung entsorgt pro Kopf 16 Kilogramm Elektroschrott
11:46 | Ein Buch für die ganze Familie über den Gotthard-Basistunnel
11:22 | Neunter Sieg auf der US PGA Tour für Sergio Garcia
11:13 | Mehr als 20 Gigabyte Daten bei RUAG entwendet
10:58 | Töfffahrer bei Kollision mit Lieferwagen schwer verletzt
10:20 | Forschungsgebäude "NEST" auf Empa-Campus in Dübendorf eröffnet
10:18 | SVP profitierte bei Wahlen 2015 von ihren Kernthemen


Sie befinden sich hier: 

Home / ERSTE SEITE Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2013 © Zofinger Tagblatt AG