Montag, 30. Mai 2016

Zofingen

13 bis 19°C

Nachricht von Gestern, 17:45 Uhr

Jolanda Neff gewinnt 7. Weltcuprennen

Jolanda Neff meldet sich nach überstandener Viruserkrankung beim Mountainbike-Weltcup im französischen La Bresse erfolgreich zurück und gewinnt 25 Sekunden vor der Französin Catharine Pendrel.

Neff holte sich ihren siebten Weltcup-Sieg auf dramatische Weise. Die Frauen lieferten sich auf der schwierigen, vom nächtlichen Regen rutschiger gewordenen Strecke in den französischen Vogesen ein packendes Rennen. Nach der ersten Runde sah es so aus, als würde die 23-jährige Ostschweizerin eine Solo-Show starten. Mit 27 Sekunden Vorsprung auf die Tschechin Katerina Nash nahm sie die zweite Runde in Angriff.

Auch Neff war aber, wie ihre Konkurrentinnen, vor kleineren Fehlern nicht gefeiht. In der dritten Runde stürzte sie sogar kopfüber in den Fangzaun, verletzte sich aber nicht, und auch das Bike blieb heil. Da auch die mittlerweile erste Verfolgerin Emily Batty einmal unfreiwillig vom Rad musste, blieb Neff 40 Sekunden vor der Kanadierin. Genau die Zeit, die die Schweizerin in der Folge wegen eines Plattfusses am Hinterrad verlor

Gefahr drohte aber auch von weiter hinten. Ex-Weltmeisterin Catharine Pendrel startete eine grossartige Aufholjagd und schloss Anfang der letzten Runde zu Neff und Batty auf. Batty konnte dem Tempo der beiden anderen Spitzenfahrerinnen zu Beginn des langen Anstiegs nicht mehr zu folgen, und in der zweiten Hälfte distanzierte Neff mit einem Angriff auch die zweite Kanadierin. Im Ziel feierte sie mit knapp einer halben Minute Reserve ihren siebten Weltcup-Sieg, den ersten in dieser Saison.

"Ich freue mich wirklich riesig, dass es heute so gut geklappt hat", kommentierte Neff ihren Erfolg, nachdem sie vor einer Woche in Albstadt wegen einer Grippe und Heuschnuppen nicht starten konnte. "Diese Woche konnte ich mich gut erholen. Ich habe mich super gefühlt, und es ist gut gegangen bis zum Schluss."

Hinter Neff wussten weitere Schweizerinnen zu überzeugen. Die 20-jährige Alessandra Keller wiederholte ihren sechsten Platz von Albstadt, obwohl sie zweimal gravierend gestürzt war. "Die Stürze haben mich ein wenig zurückgeworfen, aber ich habe meinen Rhythmus wieder gefunden", erklärte die Nidwaldnerin. "Ich konnte jetzt ein paar konstante Rennen zeigen, das macht mich zuversichtlich."

Linda Indergand kam mit gut dreieinhalb Minuten Rückstand als Zehnte ins Ziel.

Schurter nach zwei Defekten Vierter

Viel Pech bekundete Nino Schurter, der die ersten beiden Weltcup-Rennen der Männer gewonnen hatte. Der Bündner fiel wegen zwei Hinterrad-Defekten innerhalb von vier Kilometern aus einer Fünfer-Gruppe zurück, der neben ihm sein Landsmann Mathias Flückiger sowie die drei Franzosen Julien Absalon, Maxime Marotte und Victor Koretzky angehörten. Nach dem zweiten Plattfuss fand er sich auf dem 7. Platz wieder und wies eineinhalb Minuten Rückstand auf die Spitze auf.

Schurter gab sich anschliessend selbstkritisch: "Der erste Platten war sicher mein Fehler. Ich hatte einen blöden Ausrutscher in der Abfahrt, musste ein Loch auf Absalon wieder zufahren und habe ein bisschen zu viel riskiert." Der zweite sei irgendein Seitenschnitt gewesen. "Das kann es auch mal geben. Ich bin froh, dass ich noch den 4. Platz nach Hause gebracht habe und immer noch Leader bin", erklärte Schurter.

Vorne fuhr Absalon in seiner engeren Heimat ungefährdet zu seinem 31. Weltcup-Sieg. Flückiger konnte auch den anderen beiden Franzosen nicht folgen, die so einen Dreifach-Sieg feierten. Der Oberaargauer musste auch noch Schurter und Olympiasieger Jaroslav Kulhavy passieren lassen. Dennoch zeigte er sich mit dem 6. Platz zufrieden.

Das Gespräch zum Nominierungsvorschlag von Swiss Cycling steht zwar noch aus, doch als zweitbester Schweizer an diesem Tag hat Flückiger alle Chancen, in Rio zum ersten Mal bei Olympischen Spielen dabei zu sein.

sda, 29.05.2016 17:45


Weitere News von Heute:

07:28 | Repower holt sich neues Geld
06:51 | Frau nach Krokodil-Attacke in Australien vermisst
06:41 | In der Nacht auf Dienstag beginnt der Stanley-Cup-Final
06:36 | Fünf Blauhelmsoldaten bei Angriff in Mali getötet
06:33 | Drei Tote und Verwüstung nach Überschwemmungen in Baden-Württemberg
05:15 | Keine Einigung über neue Steuerprivilegien für Unternehmen in Sicht
05:00 | Das Bundeshaus ist bereit für die Sommersession
02:33 | Bewaffnete töten in Venezuela elf Menschen
00:46 | Deutscher Fussballer Boateng reagiert gelassen auf AfD-Attacke

Weitere News von Gestern:

23:46 | Chefunterhändler der syrischen Opposition in Genf zurückgetreten
22:28 | Hunderttausende feiern "Gay Pride" in São Paulo
21:52 | Türkei feiert Eroberung von Konstantinopel mit riesigem Fest
21:12 | Uli Fortes Vertrauen in Torschütze Sarr
21:05 | Vier verletzte Polizisten vor dem Fussball-Cupfinal
19:10 | US-Libertarians wählen Gary Johnson zum Kandidaten
18:45 | Absteiger FCZ holt Cup-Trophäe
18:32 | Erstmals männliche Bartgeier in der Zentralschweiz ausgewildert
18:18 | Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds eröffnet
18:06 | Wawrinka in vier Sätzen unter den letzten acht
17:45 | Jolanda Neff gewinnt 7. Weltcuprennen
17:29 | Nibali lässt nach dem zweiten Giro-Gesamtsieg die Korken knallen
16:21 | Hamiltons siegt dank Taktik und Schützenhilfe
15:36 | Betrunkener rammt Abschrankung in Teufen AR
15:17 | 17 Tote bei Brand in Altersheim in der Ukraine
14:58 | Gesellschaft für Deutsche Sprache ehrt Hallervorden und Bourani
14:56 | Weitere Medaille für der Schweizer Turner zum Abschluss
14:34 | Requisiten aus Kultserie "Mad Men" werden online versteigert
14:03 | Iraner nehmen nicht an diesjährigem Hadsch in Mekka teil
13:55 | Mann kommt bei Zimmerbrand in Oltner Altstadt ums Leben
12:31 | Real Madrid: Mehr Siege als Bayern und Barça zusammen
12:20 | UNHCR befürchtet 700 bei Schiffsuntergängen umgekommene Flüchtlinge
11:20 | Nepal feiert erfolgreiche Everest-Saison nach Katastrophenjahren


Sie befinden sich hier: 

Home / ERSTE SEITE Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2013 © Zofinger Tagblatt AG