Donnerstag, 1. September 2016

Zofingen

15 bis 26°C

Diesmal gab es keine Überraschung


Der EHC Olten schlägt «Angstgegner» Thurgau mit 4:3, während der SC Langenthal seine NLB-Leaderposition mit einem 4:1-Heimsieg gegen Winterthur festigt.

BILDER
Drei auf einen Schlag: Matteo Romanenghi (links) ist nach seinem Dreierpack so richtig in Olten angekommen. (Bild: Hr. Aeschbacher)

Dreimal in Serie hat der EHC Olten zuletzt gegen Hockey Thurgau verloren. Auch im fünften Aufeinandertreffen dieser Saison lag im Stadion Kleinholz lange Zeit eine Überraschung in der Luft. Der Aussenseiter Thurgau, der ohne seinen verletzten Topskorer Evan McGrath angetreten war, ging dreimal in Führung, musste am Ende aber doch den Solothurnern den Vortritt lassen. Den Siegtreffer erzielte Fabian Ganz im Powerplay in der 54. Minute. Für die anderen drei Treffer des EHCO war Matteo Romanenghi besorgt. Der Stürmer wurde Anfang Januar von Lugano ausgeliehen und schoss nun die ersten Tore für seinen neuen Klub.

Keine Probleme bekundete indes NLB-Leader Langenthal beim 4:1 gegen Aufsteiger Winterthur. Nach Toren von Josh Primeau und Fredrik Sitje stand es bereits nach dreieinhalb Minuten 2:0 für den SCL. Die Oberaargauer liegen damit ungefährdet an der Spitze der zweithöchsten Liga, zudem vergrösserten sie ihren Vorsprung auf die ersten Verfolger auf acht Punkte.

In der ZT/LN-Printausgabe vom Mittwoch lesen Sie die ausführlichen Matchberichte.

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / ERSTE SEITE Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt