Radquer-Ende in Dagmersellen: «Stetig auf der Suche»

080817_luz_inti.jpg
OK-Präsident des Dagmerseller Radquers: Markus Wigger. (ZVG)
 

Der Veloclub Dagmersellen hat bekannt gegeben, dass ab 2018 kein Dagmerseller Radquer mehr stattfinden wird. Der Entscheid fiel, weil es immer schwieriger wurde, im Organisationskomitee offene Positionen zu besetzen. OK-Präsident Markus Wigger nimmt nun im Interview detailliert Stellung zum Aus. «Unser OK, bestehend aus 16 Ressorts, war jahrelang ein eingespieltes Team, damals noch unter dem ehemaligen OK-Präsidenten Wolfgang Kristan. Der grosse Ansporn war für viele, weiter zu machen bis zur 40. Austragung mit einer weiteren Schweizer Meisterschaft als Höhepunkt und Abgabe des Ressorts. Der Vorstand und ich hatten schon früh Kenntnis, dass es danach zu einem Abgang von acht bis neun Personen geben würde. Darum waren wir stetig auf der Suche nach neuen Vereinsmitgliedern. Für diesen Zweck hatten wir auch etliche Velotage durchgeführt. So konnten wir doch einige Personen für unseren Verein gewinnen. Durch die neuen Vereinsmitglieder und zwei weitere Personen konnten wir fast alle Abgänge neu besetzen – bis auf ein Ressort. Da wir aber bereits wieder Abgänge hatten und haben werden nächstes Jahr, musste eine Entscheidung gemacht werden.», so Wigger.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner