Gemeindeinitiative verlangt: Altersheim-Standortfrage soll vors Volk

murhof.jpg
Das Alters-und Pflegeheim Murhof in St. Urban. (Bild: murhof.ch)

«Wir sprechen uns klar für den Standort Murhof aus», hatte Pfaffnaus Gemeindepräsident Thomas Grüter an einer Orientierungsversammlung zum Projekt «New Murhof» diesen Sommer gesagt. Geht es nach einem Initiativkomitee, ist jetzt aber bezüglich des Neubaus eines Alterszentrums das letzte Wort noch nicht gesprochen: Die Gruppe hat eine Gemeindeinitiative gestartet. Das Volk soll demnach entscheiden, ob der Neubau für den Ersatz des Murhofs am bisherigen Standort in St. Urban oder im Zentrum von Pfaffnau zu stehen kommen soll. Man rechnet mit Kosten von 12 Millionen Franken für die Investition in ein neues 40-Betten-Heim.

Das Initiativkomitee besteht aus Barbara Frühauf, Rico Camenzind und Rolf Zedi. «Wir haben das Gefühl, dass wesentliche Punkte nicht so richtig zur Diskussion gekommen sind», sagt Rolf Zedi zur betreffenden Versammlung im Juli. So sprächen Fakten von Fachgremien klar dafür, dass Alterszentren mit den älteren Mitmenschen in die Mitte der Gesellschaft gehö- ren. «Dort, wo sie sich des Lebens erfreuen können. Und nicht an den Waldrand», sagt Zedi und nimmt dabei Bezug auf den jetzigen Standort des Alters- und Pflegeheim Murhof am Rande des Siedlungsgebietes in St. Urban. Den Betagten ein gutes Zuhause zu schaffen sei auch gut für das Gemeindeimage. Mitinitiant Rolf Zedi weist zudem auch auf die Idee und Möglichkeiten von Mehrgenerationenhäusern sowie Dienstleistungen wie die Spitex in der Nähe anzusiedeln hin.

Für zielgerichtete Planung
Rolf Zedi erklärt, mit der angestrebten Abstimmung über den Standort würden dem Gemeinderat Grundlagen für eine zielgerichtete Planung geliefert. Die Standortfrage könne man sich so oder so auch erlauben, weil der alte Murhof abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werde und nicht eine Renovation vorgesehen ist. «Pfaffnau oder St. Urban ist die Kardinalsfrage, die wir mit dieser Initiative beantwortet haben wollen», so Zedi.

«Das Initiativkomitee ist der Meinung, dass eine so wichtige, teure und nachhaltige Angelegenheit wie der Wunsch-Standort des neuen Altersheimes vom Volk und an der Urne zu entscheiden ist. Mit diesem Vorgehen können Pro und Kontra der beiden Standorte St. Urban und Pfaffnau aufgezeigt und über die zukunftsorientierten Erkenntnisse der Fachgremien bezüglich verschiedener Bedürfnisse im Alter informiert werden», heisst es im Begehren. Und abschliessend: «Der Gemeinderat kann mit diesem Entscheid auf einer stabilen Basis die Projektarbeiten vorantreiben und spart dadurch Zeit und Geld.» An der Orientierungsversammlung hatte die Gemeinde angedeutet, dass im Gebiet Chäsi neue Alterswohnungen entstehen und der Dorfplatz neu gestaltet werden soll.

Frist bis 1. Dezember
Die Sammlungsfrist für die Gemeindeinitiative «Pro Standortwahl Alterszentrum Gemeinde Pfaffnau» läuft noch bis zum 1. Dezember. Erforderlich sind Unterschriften von zehn Prozent der Stimmberechtigten in Pfaffnau und St. Urban, das heisst fast 200 Personen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushalthilfe, ,
Heitere Events / Live Productions
Allrounder/in, Mitarbeiter, Zofingen
AbteilungsleiterIn Food/Non-Fo, Oftringen, Mitarbeiter, Oftringen
EW Rothrist AG
Technischen Angestellten GIS m, Rothrist, Mitarbeiter,
VC Services GmbH
Kaufmännischen, Mitarbeiter, Niederönz
Restaurant zur grünen Ecke
Koch/Servicefachangestellte, Solothurn, Mitarbeiter, Solothurn
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

aboplus
1001 Nacht: Arabische Musik trifft Klassik und Jazz
Blumen von der Blumeart GmbH in Strengelbach
Optimale Sportbekleidung zu Vorzugskonditionen bei Sportivo GmbH Zofingen
Einfach praktisch: Der ZT/LN-Rucksack für mobile Leute
Fondue Chinoise im Restaurant Rathaus in der Zofinger Altstadt