Der FC Schötz verliert den Cup-Krimi gegen den FC Lugano erst nach Verlängerung

zot_2710_spz_Schotz.jpg
Am Ende war es so, wie allgemein erwartet: Der Favorit aus Lugano jubelt, der Aussenseiter Schötz hadert. (Bild: Key)

Um ein Haar wäre dem FC Schötz die Sensation geglückt. Im Achtelfinal des Schweizer Cups musste sich der Luzerner 1.-Ligist dem FC Lugano erst in der Verlängerung mit 2:3 geschlagen geben. Domen Crnigoj erlöste das Super-League-Schlusslicht mit seinem Treffer in der 117. Minute.

Zuvor zeigte der FC Schötz einen aufopfernden Kampf und konnte gleich zweimal einen Rückstand wettmachen. In der 90. Minute glich Labinot Aziri zum 1:1 aus, und in der 105. köpfelte Marcel Gänsler zum 2:2 ein. Die zwischenzeitlichen Führungstore für Lugano erzielten Younes Marzouk (54. Minute) und Balint Vecsei (93.).

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der ZT/LN-Printausgabe vom Freitag.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Regio4Fun
Open Air Kino Zofingen
Partner