Steigende Nachfrage nach Sicherheitsglas - Flachglas Wikon AG baut aus

flachglas_wikon_ag.jpg
In Wikon wird zünftig gebaut: Von links Kurt Moser (Projektleiter Einkauf), Rolf Kiener (Projektleiter Technik), Beppino Candolo (Vors. der Geschäftsleitung), Patrick Krummenacher (Betriebsleiter) und André Regli (Geschäftsleiter). (Foto: zVg)

Die Schweizer Electronic AG in Reiden hat sie. Die Suntec AG hat sie. Und die Überbauung Kreuzmatte in Reiden hat sie ebenfalls. Eine Fassade aus Glas. Das Glas kommt von der Firma Flachglas Wikon AG. «Die Nachfrage nach Sicherheitsglas im Schweizer Fenstermarkt steigt», sagt Beppino Candolo, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Deshalb, und um ein grösseres Format von bis zu 6 auf 3,2 Metern herzustellen, investiert die Firma über 3 Millionen Franken in eine neue Produktionsanlage. Da diese die aktuelle räumliche Kapazität übersteigt, wird sie in einer neuen Produktionshalle zu stehen kommen. Die Halle befindet sich momentan im Bau. «Der Tiefbau ist erledigt, jetzt kommt der Stahlbau», sagt Candolo. Der Bau kostet rund 1,2 Millionen Franken. Insgesamt investiert die Flachglas Gruppe Wikon AG über 4 Millionen Franken am grössten Schweizer Standort der Flachglas (Schweiz) AG. 700 Quadratmeter umfasst die Halle an der Industriestrasse in Wikon. 2011 verkaufte die Gemeinde Wikon die Parzelle 196 (Grossmatte, südlich der bestehenden Fabrikgebäude der Flachglas Wikon AG) an das Unternehmen.

Ausführlicher Bericht in der «Schweiz am Wochenende» vom Samstag.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
JAZZ, BLUES AND MORE
Regio4Fun
St. Peter at Sunset Kestenholz
Regio4Fun
20. VolksSchlager OpenAir
Partner