Unihockey Mittelland verliert nach zwei Niederlagen den Anschluss an die Playoffplätze

zot_1311_spz_Umzwei1.JPG
Mittellands Sami Salminen und seine Teamkollegen haben ein bitteres Wochenende hinter sich. (Bild: Michael Wyss)

Unihockey Mittelland hatte sich Hoffnung gemacht, nach der Nationalmannschaftspause endlich in der 1. Liga durchzustarten. Was das Team von Coach Michel Bieri dann aber am Freitag in der heimischen Giroud-Olma-Halle gegen Deitingen ablieferte, war bedenklich schwach. Zu keinem Zeitpunkt schien man den Kampf annehmen zu wollen, wodurch man mit der 1:5-Niederlage noch gut bedient war.

Und auch zwei Tage später wollte vieles nicht klappen. Gegen Moosseedorf Worblental, einen direkten Konkurrenten um einen Playoffplatz, resulierte letztlich eine 4:6-Pleite.

Mehr zu Unihockey Mittelland gibt es in der ZT-/LN-Printausgabe vom Montag.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
St. Moser Kurier und Kleintransporte
Chauffeur/euse, Mitarbeiter, Gerlafingen
Putzfrau, ,
Stiftung Blumenfeld
Pflegefachperson HF, Mitarbeiter, Zuchwil
Haueter Ines
Hundesitter, Mitarbeiter,
Reformierte Kirchgemeinde
Sekretär/in 40%, Mitarbeiter, Rothrist
Offline Business, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Verkehrshaus Planetarium
Partner