Langenthals Luca Christen möchte dereinst in der Nationalliga A spielen

750_0008_11671419_zot_2411_spz_Luca.jpg
Luca Christen hat sich zur festen Grösse in der SCL-Defensive gemausert. (Bild: ryl)

Plötzlich stehen beim SC Langenthal zwei 19-jährige Spieler auf dem Eis. Ein durchaus spezieller Moment für den Schweizer NLB-Meister. Normalerweise spielen Luca Christen und Colin Gerber in Begleitung eines Routiniers zur allgemeinen Absicherung, denn nicht einmal bei den Farmteams ist eine Verteidigerlinie so jung. Von unsicheren oder überhasteten Aktionen ist bei Christen und Gerber aber nichts zu sehen. Die Ruhe ist Trumpf, die Gelassenheit zahlt sich aus. Mehrere Spiele haben die beiden als gesetzte dritte Defensivlinie absolviert, während beim SC Langenthal immer wieder Akteure verletzungsbedingt ausgefallen sind. «Wir sind eher ruhigere Typen», verrät Christen. Diese Ruhe hat sich auf das Eis übertragen und macht das Duo stark. Luca Christen, der eher offensivere Verteidiger, kurbelt das Spiel nach vorne an. Colin Gerber, der eher stämmige und defensivere Mann, sichert seinen Kollegen ab. «Wir haben schon in Juniorenauswahlen zusammengespielt und kannten einander. Das hat ein bisschen geholfen», erzählt Christen.

Mehr zu Luca Christen gibt es in der Freitagsausgabe des ZT/der LN.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner