Die fetten Jahre sind vorbei: Wird nun die Fusion mit der reichen Bürgergemeinde ein Thema?

Boningen.jpg
Im 770-Seelendorf Boningen gibt es noch eine Einwohner- und eine Bürgergemeinde. (Bild: Bruno Kissling)

Die Gemeinde Boningen hat seine fetten Jahren hinter sich. Das wurde allen deutlich, die am Dienstagabend an der Gemeindeversammlung waren. Trotz der von den Stimmberechtigen klar genehmigten Steuererhöhung um 10 Punkte auf 125 Prozent – damit liegt die Gemeinde nun über dem kantonalen Schnitt von 118,7 Prozent – weist das Budget 2018 immer noch ein Minus von 124'000 Franken auf. Das Pro-Kopf-Vermögen sinkt um 276 auf noch 824 Franken.

Noch vor wenigen Jahren sah es ganz anders aus: Zwischen 2011 und 2014 gehörte die Gemeinde mit einem Steuersatz von 99 Prozent, der dank der einmaligen Steuerzahlung von 2 Millionen Franken der damaligen Atel Hydro AG (heute Alpiq Hydro Aare AG) möglich wurde, zu den steuergünstigsten Gemeinden im Kanton.

Damals kam die Steuersenkung auf Antrag eines Komitees zustande, der Gemeinderat wollte am bestehenden Steuerfuss von 105 Prozent festhalten. Vereinzelt gab es an der Gemeindeversammlung auch Stimmen, die es als Fehler bezeichneten, nach dem Steuergeschenk der Atel gleich den Steuerfuss so tief zu senken.

Für ein Budget 2018 mit einer schwarzen Null hätte es sogar einen Steuersatz von 133 Prozent gebraucht, wie Gemeinderat Rolf Nussbaumer vom Ressort Finanzen weiter darlegte. Für eine Erhöhung gleich um 18 Punkte konnte sich der Gemeinderat aber nicht erwärmen. Vielmehr will das Gremium vor allem mit einem Bevölkerungszuwachs erreichen, dass mehr Steuergelder fliessen.

So soll Einwohnerzahl wachsen
Gemeindepräsident Manfred Zimmerli skizzierte an der Versammlung, welche Massnahmen dazu geplant sind. Zum einen soll mit der Ortsplanungsrevision neues Bauland verfügbar gemacht werden und gewisse Vorschriften fallen – etwa, dass nur Satteldach-Häuser gebaut werden dürfen. Zum anderen gibt es das Projekt Boningen 900. Zu den 770 Einwohnern (Stand Ende 2016) sollen mittelfristig dank zwei weiterer, von der Bürgergemeinde finanzierter Mehrfamilienhäusern neue Familien mit Kindern nach Boningen ziehen. Gleichzeitig könnte so auch die Schule im Dorf gesichert werden. Dazu gibt es weitere Massnahmen wie die Erneuerung der Gemeindebroschüre oder ein besseres Standortmarketing.

Bürgerpräsident lehnt Fusion ab
Ein Stimmbürger schlug vor, stärker mit der Bürgergemeinde zusammenzuarbeiten, etwa bei Investitionen. Ein anderer mahnte, dass Boningen mit diesen finanziell trüben Aussichten nicht überlebensfähig wäre und dies früher oder später in einer Fusion mit der finanziell viel besser gestellten Bürgergemeinde ende.

Gemeindepräsident Zimmerli betonte nach der Versammlung allerdings, dass die Einwohnergemeinde so lange wie möglich eigenständig bleiben möchte. Dem Vernehmen nach sind in dieser Legislatur aber Gespräche mit der Bürgergemeinde über eine stärkere Zusammenarbeit geplant.

Die Bürgergemeinde gehört dank dem Kiesabbau zu den vermögendsten in der Region. Aus diesem Grund kann deren Präsident Otto Jäggi einer Fusion nicht viel abgewinnen: «Das wäre das denkbar Schlechteste, was wir machen könnten», sagte er gestern auf Anfrage. Und zwar aus finanziellen Gründen: «Unser Vermögen wäre bei einer Fusion in wenigen Jahren weg.»

Die Einwohnergemeinde profitiere mit einer eigenständigen Bürgergemeinde mehr als mit einer Einheitsgemeinde. Neben der Wasserversorgung, welche der Bürgergemeinde gehört und diese instand hält, wurden der Einwohnergemeinde auch immer wieder zinslose Darlehen für Investitionen gewährt. Zudem werden mit dem absehbaren Ende des Kiesabbaus mehrere Millionen Franken für die Renaturierung und Aufforstung nötig. «Das könnte sich die Einwohnergemeinde nie leisten», sagt Jäggi. von Fabian Muster/OT

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Bademeister/in 100%, 4852 Rothrist, Mitarbeiter,
EW Rothrist AG
Technischer Angestellter, 4852 Rothrist, Mitarbeiter,
Pensionskasse Kanton Solothurn
Leiter/in Immobilienbewirtschaftung, 4502 Solothurn, Mitarbeiter, hurn
GLB
Langenthal/Landschaftsgärtner, 4900 Langenthal, Mitarbeiter, Langenthal
INSIDE
Inside, 4500 Solothurn, ,
H. P. Müller Werkzeugmaschinen AG
Servicetechniker 100%, 4554 Etziken, Mitarbeiter, Etziken
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Respect! Tribute to the Greatest Soul Divas
Partner