Es ist noch nicht vorbei: Die Schweiz muss sich auf weitere Sturmböen gefasst machen

sturm1.jpg
Auch in der Nacht auf Freitag wird es in vielen Gegenden der Schweiz stürmisch. (Symbolbild) © Keystone

Der heftige Sturm durch Tief «Zubin» hat in der Nacht auf Donnerstag in vielen Gegenden der Schweiz für reichlich Chaos gesorgt. Die heftigen Windböen entwurzelten Bäume und machten dem Bahn- und Flugbetrieb das Leben schwer. In Riehen BS forderte der Sturm gar ein Todesopfer, nachdem ein Baum auf eine Jurte gestürzt war.

Doch der Sturm ist auch jetzt noch nicht ausgestanden. Die Wetterdienste von MeteoNews und SRF Meteo warnen vor erneuten Sturmböen am Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag.

Konkret wird vor starkem bis zeitweise stürmischem Südwestwind mit Böen im Flachland zwischen 60 und 90 km/h gewarnt. In den Bergen seien gar Orkanböen möglich. Im Wallis sei bis Freitag zeitweise mit kräftigem Schneefall zu rechnen.

Auch am Freitag weht tagsüber weiterhin ein zügiger Südwestwind, ehe er gegen Abend abflaut. (luk)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Regio4Fun
Open Air Kino Zofingen
Partner