Rico Peter gelingt eine Steigerung mit dem grossen Schlitten

1513522233211.jpg
Rico Peter und sein Team kamen in Innsbruck mit dem Viererbob auf Platz zehn. (Bild: AP)

Den Schweizer Bobpiloten gelang in der Viererbob-Konkurrenz an den Europameisterschaften in Innsbruck, die im Rahmen der Weltcuprennen ausgetragen wurden, kein Exploit. Rico Peter klassierte sich als Zehnter zum dritten Mal in dieser Saison im Vierer-Weltcup in den Top Ten. In der EM-Wertung reichte es dem 34-jährigen Aargauer und seinen Hinterleuten Fabio Badraun, Simon Friedli und Thomas Amrhein zur Rang 9.

Der zweite Schweizer Schlitten mit dem 30-jährigen Emmentaler Clemens Bracher, der einen Tag zuvor mit dem Gewinn der EM-Silbermedaille positiv überrascht hatte, verpasste mit seinen Anschiebern Alain Knuser, Marcel Dobler und Michael Kuonen den zweiten Durchgang um drei Hundertstelsekunden und klassierte sich im 22. Rang (EM-17.).

Wie schon am Samstag im Zweier stand auch am Sonntag im Vierer ein deutsches Team zuoberst auf dem Podest: Johannes Lochner fing dank überzeugender Laufbestzeit noch den Zweier-Europameister Francesco Friedrich ab und verteidigte erfolgreich seinen Titel und die Weltcup-Führung.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Regio4Fun
Open Air Kino Zofingen
Partner