Aargauer Wanderwege bleiben vorübergehend nur eingeschränkt begehbar

sturm_burglind4.jpg
Strassen, aber auch Wanderwege blieben gestern nicht unverschont. (Bild: Bruno Muntwyler)

Als Folge des Sturms Burglind sind viele Wege von umgestürzten Bäumen versperrt. Die Forstbetriebe sind in den nächsten Tagen daran, diese Wege wieder freizumachen. Danach kann der Verein Aargauer Wanderwege mit seinen freiwilligen Helfern die Schäden an den schmalen Wanderpfaden erheben. Bis Mitte Februar 2018 sollte eine genaue Bestandesaufnahme vorliegen. Danach können die notwendigen Massnahmen für die Freiräumung und allfällige Instandstellung einleitet werden. Bis dahin sind die Wanderwege in den Wäldern zu meiden oder nur mit der nötigen Vorsicht zu begehen und mit allfälligen Behinderungen zu rechnen.

Infolge der aktuellen Niederschläge wird vor Hochwasser gewarnt. Die Uferwege an den grösseren Gewässern sind momentan zu meiden oder dann nur mit erhöhte Aufmerksamkeit und grosser Vorsicht zu begehen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Regio4Fun
Open Air Kino Zofingen
Partner