Das sinnlos strenge SBB-Rauchverbot an Bahnhöfen ist reine Schikane

ZT_Aschenbecher1.jpg
Archivbild ZT

Auf der Passerelle könnte man ja noch damit leben. In der Bahnhofshalle auch, aber bei den Gleisen hört der Spass auf. Das Rauchverbot am Basler Bahnhof, das die SBB ab 1. Februar testweise auf dem ganzen Areal umsetzen, ist in dieser Form eine reine Schikane. Sogar die Deutsche Bahn, die Bahnhofsrauchverbote schon seit langer Zeit erlassen hat, gewährt ihren Kunden mindestens eine Ecke auf den Perrons, wo sie noch der Sucht frönen können. Am Bahnhof Basel ist selbst das in weniger als einem Monat Geschichte.

Natürlich, Rauchverbote entsprechen dem Zeitgeist. Der Volksgesundheit sind sie sicher auch zuträglich, obwohl an Bahnhöfen noch ausreichend anderer Feinstaub in der Luft liegt. Aber eine Umsetzung in dieser Radikalität ist eine Einschränkung der persönlichen Freiheit, die dem grössten Schweizer Personentransportunternehmen äusserst schlecht ansteht. Besonders ironisch ist die Tatsache, dass widerspenstige Raucher noch nicht einmal gebüsst werden können: Die Möglichkeit der Bestrafung wird in der kommenden Testphase überhaupt erst einmal geprüft. Womit das Rauchverbot derzeit wohl eher eine Empfehlung ist, die auf sozialer Kontrolle und Ermahnungen des Sicherheitsdienstes an den Bahnhöfen fusst.

Dass die SBB gewillt sind, ein nationales Rauchverbot an Bahnhöfen durchzusetzen, ist klar. Darauf ist die Testphase auch ausgelegt. Die Frage ist nur, wie weit sie es in der schweizweiten Umsetzung treiben wollen. Die Variante des vollumfänglich rauchfreien Basler Bahnhofs darf in dieser Radikalität jedenfalls nicht die Lösung sein.

von Andreas Schwald — bz Basel

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Gut so

Tom
schrieb am 12.01.2018 08:11
Morgens und Abends auf dem Bahnsteig vollgequalmt zu werden ist aber natrülich keine Schickane, auch keine Rücksichtslosigkeit, sondern ein grosszügiges Geschenk der Raucher.
Man kann durchaus einen Raucherecken machen, aber bitte am Rande, ansonsten ist es wirkungslos. Die einzige Sorge welche mir ein solches Verbot macht ist, dass ich mich dann durch eine Meute von Rauchern kämpfen muss, um nur auf den Bahnsteig zu kommen.

Schikane?

C. Arnold
schrieb am 11.01.2018 18:04
Ich empfinde es Tag für Tag als Schikane als Nichtraucher überall im Bahnhof vollgequalmt zu werden. Nicht zu reden von den Stummeln die zu tausend auf die Geleise geworfen werden und durch Putzequipen auf Kosten aller Zugreisenden wieder entsorgt werden müssen.
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Stamex GmbH
Werkzeugmacher/Polymechaniker, 4533 Riedholz, Mitarbeiter,
Tschanz Grabenlos AG
Mitarbeiter für grabenlosen Leitungsbau + Tiefbau, 4542 Luterbach, Mitarbeiter, Luterbach
RZG Immobilien AG
Coiffeur/ Coiffeuse, Mitarbeiter,
INSIDE
Inside, 4500 Solothurn, Mitarbeiter,
KSB (Schweiz) AG
Technischer Sachbearbeiter, 4665 Oftringen, Mitarbeiter, Oftringen
Feldheim
Leitung Pfelegedienst, 6260 Reiden, Mitarbeiter, Reiden
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Danceperados of Ireland: Spirit of Christmas Tour 2018
Regio4Fun
The Gospel Family Zofingen
Regio4Fun
Jahreskonzert - Jmanuel und Evamaria Schenk Stiftung
Partner