Ausschreitungen im Durchgangszentrum Grosshof

750_0008_11680254_251117_luz_asylklein2.jpg
Bei den Ausschreitungen im Grosshof wurde niemand verletzt. (Foto: Ronnie Zumbühl/Archiv)

Am Freitagabend, 12. Januar, 19 Uhr, musste die Luzerner Polizei wegen Ausschreitungen im Durchgangszentrum für junge Asylbewerber zum Grosshof in Kriens ausrücken. Nachdem mehrere Rädelsführer bereits am Vortag für Unruhe sorgten, entschloss sich die Leitung zu Transferierungen mehrerer Asylsuchender an andere Aufenthaltsorte. Dies führte am Abend zu Ausschreitungen.

Die Luzerner Polizei musste mit einem grösseren Aufgebot ausrücken. Vor Ort wurden die Einsatzkräfte mit Steinen beworfen und es kam zu mehreren Sachbeschädigungen an Gebäude und Mobiliar. Die Polizei musste Pefferspray einsetzen. Um 21 Uhr beruhigte sich die Situation. Von den jungen Asylsuchenden wurden drei vorübergehend festgenommen und wurden in Polizeigewahrsam genommen. Zwei junge Asylsuchende konnten noch am Abend an andere Orte transferiert werden. Bei den Ausschreitungen wurde niemand verletzt. (KPL)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushalthilfe, ,
Heitere Events / Live Productions
Allrounder/in, Mitarbeiter, Zofingen
AbteilungsleiterIn Food/Non-Fo, Oftringen, Mitarbeiter, Oftringen
EW Rothrist AG
Technischen Angestellten GIS m, Rothrist, Mitarbeiter,
VC Services GmbH
Kaufmännischen, Mitarbeiter, Niederönz
Restaurant zur grünen Ecke
Koch/Servicefachangestellte, Solothurn, Mitarbeiter, Solothurn
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

aboplus
1001 Nacht: Arabische Musik trifft Klassik und Jazz
Blumen von der Blumeart GmbH in Strengelbach
Optimale Sportbekleidung zu Vorzugskonditionen bei Sportivo GmbH Zofingen
Einfach praktisch: Der ZT/LN-Rucksack für mobile Leute
Fondue Chinoise im Restaurant Rathaus in der Zofinger Altstadt