Ajoie besiegt den EHC Olten und kommt immer näher

Unbenannt3.jpg
EHCO-Goalie Matthias Mischler kassierte nur zwei Gegentreffer, konnte aber trotzdem nicht zufrieden sein. (Bild: ehco)

In der Swiss League ist nur noch ein Platz in den Playoffs zu vergeben. Als Mannschaften Nummer 6 und 7 sicherten sich La Chaux-de-Fonds und Visp das Ticket für die entscheidende Phase der Meisterschaft. Die Neuenburger gewannen das direkte Duell 3:1. Die nominell dritte Linie von La Chaux-de-Fonds mit Samuel Grezet (2 Tore), Allan McPherson (3 Assists) und Gaëtan Augsburger (1 Tor und 2 Assists) erzielte alle drei Treffer. 

Dass am Ende auch die Walliser jubelten, lag an den neuntklassierten GCK Lions, die beim 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Winterthur einen Punkt abgaben. Bei noch sechs ausstehenden Partien liegen die GCK Lions fünf Punkte hinter der EVZ Academy, die (als bestklassiertes Farmteam) auf Platz 8 klassiert ist.

Die formstärkste Mannschaft der zweithöchsten Liga ist derzeit Thurgau. Die Ostschweizer feierten beim 4:2-Auswärtssieg gegen die EVZ Academy den fünften Dreipunkte-Sieg in Folge. Damit spricht das Team von Trainer Stephan Mair gar noch ein gewichtiges Wort um den Heimvorteil in den Playoff-Viertelfinals mit.

Der EHC Olten sucht hingegen immer noch nach seiner Form. Nach der 0:2-Pleite bei Ajoie beträgt der Vorsprung des EHCO auf den gestrigen Kontrahenten nur noch zwei Punkte.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner