Der EHC Olten klettert in der letzten Runde noch auf Rang drei

Remo Hirt.jpg
Oltens Remo Hirt brach den Bann und erzielte das 1:0 gegen die Ticino Rockets. (Bild: EHCO)

La Chaux-de-Fonds und Olten holen sich zum Abschluss der Qualifikation in der Swiss League das Heimrecht in den Playoffs. In den Viertelfinals (best of 7) kommt es zu den Paarungen Rapperswil-Jona Lakers gegen EVZ Academy, Langenthal gegen Visp, Olten gegen Thurgau sowie La Chaux-de-Fonds gegen Ajoie.

Das Derby zwischen den Teams aus dem Neuenburg beziehungsweise Jura stand in der Qualifikation übrigens zehn Mal im Programm. La Chaux-de-Fonds entschied davon sieben Begegnungen zu seinen Gunsten.

Olten bezwang zum Abschluss der Qualifikation daheim Schlusslicht Ticino Rockets mit 3:1 und La Chaux-de-Fonds siegte gegen Thurgau 4:2. Die beiden Siegerteams überholten damit nicht nur Ajoie, sondern auch Thurgau, das in den 6. Rang zurück fiel. 

Qualifikationssieger Rapperswil-Jona Lakers und Titelverteidiger Langenthal, die beiden Finalisten des Vorjahres, standen schon vor ihrem Direktduell vom Sonntag (Langenthal siegte daheim mit 3:1) als Erster und Zweiter fest. Auch der Tabellen-Siebte Visp und EVZ Academy kannten ihre Viertelfinalgegner bereits. Die erste Runde der Best-of-7-Serie wird am kommenden Sonntag ausgetragen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner