Kohäsionszahlungen des Bundes als Druckmittel verwenden

Aktueller_Leserbrief.jpg

Statt die Kohäsionszahlungen des Bundes als Druckmittel für Zugeständnisse der EU bei der Einschränkung der Personenfreizügigkeit zu verwenden, werden diese als Beruhigungspille für die ach so übermächtige EU bei den Verhandlungen über ein unnötiges Rahmenabkommen eingesetzt.

Alex Schneider, Küttigen

Möchten Sie sich zu einem aktuellen Thema äussern? Dann schreiben Sie uns eine Mail an ztredaktion@ztmedien.ch oder per Post an Zofinger Tagblatt, Henzmannstrasse 20, 4800 Zofingen, Vermerk «Leserbrief».

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Kohäsionsmilliarde

Jürg Bachmann-Hilfiker, 3280 Murten/FR
schrieb am 31.03.2018 18:27
1. Wieso, wenn überhaupt, bezahlen wir in Euro und nicht in unserer Währung? Hier fängt der "Untertanismus" bereits an.
2. Warum überhaupt diese Zahlungen, an eine EU, wo jährlich Milliarden "verloren gehen" und man sucht sie nicht einmal?
3. Wir gehen ja auch nicht in einen Einkaufsladen, legen bei der Kasse Fr 100.00 hin und nehmen nichts mit. Also ohne Gegenleistung keine Zahlungen.
4. Ich gehe nun aber davon aus, dass zuletzt wir, das Schweizervolk darüber entscheiden werden ob bezahlt wird oder nicht.
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Sachbearbeiter/in, 4800 Zofingen, Mitarbeiter,
Arn Heizung-Sanitär AG
Heizungs-/SanitärmonteurIn, 4704 Kestenholz, Mitarbeiter,
KFS KANAL-SERVICE AG
Kaufm. Angestellter (m/w), 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Landi Schweiz AG
Die Logistik sucht Mitarbeiter, Mitarbeiter,
Teilzeitstelle, Mitarbeiter,
M Security Schweiz GmbH
Verkehrsmitarbeiter, 6215 Beromünster, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner