Das grosse Ellbögeln um die Kunden: «Guerilla-Marketing» im Fitnessdschungel

200318_reg_fitness_kas.JPG
Modern, günstig und sehr interessiert, von anderen Centern die Kunden zu übernehmen: das neue Update Fitness. (kas)

Bald eine Milliarde Franken setzt die Fitnessbranche um. Mehr als einer von zehn Schweizern hat ein Fitnessabo – Tendenz weiterhin steigend. Erst dieses Wochenende eröffnete das Update Fitness von Coop in Zofingen. In Rothrist startet in wenigen Tagen das Activa-Gesundheitszentrum; in Aarburg wurde das «Olymp» als «M Power» wiedereröffnet. 2017 zog mit Basefit nach Discount Fitness die zweite Kette in die Region. Speziell günstigere Center wühlen den Markt auf, weiss Claude Ammann, Sprecher des Schweizerischen Fitnesscenterverbands (SFGV). «Der Anteil von Discountcentern und auch Ketten, hinter denen Grossinvestoren stecken, nimmt weiter zu.»

In Bedrängnis kommen etablierte, private Center. Exemplarisch sagt Thomas Dominiak, Centerleiter Body-Force Oftringen: «Konkurrenztechnisch verstehe ich die Region nicht mehr. Dass man bald alle 100 Meter auf ein Fitness trifft, ist schon irgendwie lächerlich.» Was für den Kunden Vielfalt bedeutet, gibt dem Verband zu denken, der im Branchenreport schreibt: «Der Verdrängungswettbewerb wirkt sich auf mehrere Bereiche, wie zum Beispiel Neukundengewinnung, Mitglieder- bis hin zur Mitarbeiterfluktuation aus.»

Marketing wird aggressiver

Weil es für neue Center schwieriger wird, genügend Kunden ins Center zu locken, wird das Marketing immer aggressiver. Neuester Coup: Potenzielle Abonnenten aus ihren bisherigen, noch laufenden Verträgen hinauskaufen: die sogenannte aktive Aboübernahme. SFGV-Sprecher Ammann erklärt: «Man spricht Menschen an, ob sie ein Fitnessabo besitzen und verspricht ihnen die Laufdauer vollumfänglich ans neu erworbene Abo anzurechnen.» Auf die Spitze trieb dies zuletzt die deutsche Franchise-Kette Clever Fit, die in Opfikon-Glattbrugg ihr zweites Schweizer Center lanciert und knapp 20 weitere Betriebe plant. Wegen deren Aktion «Jetzt wechseln – wir nehmen deine bestehende Ablaufzeit in Zahlung» kassierte die Kette im Januar einen schriftlichen Rüffel vom Verband. «Derartige Methoden betrachten wir als Guerilla-Marketing», sagt Claude Ammann. Der Verband hat Clever Fit gemahnt, diese «unlautere» Aktion zu unterlassen.

Auch Basefit bot bei der Neueröffnung eine Aboübernahme. Dass das soeben eröffnete Update Fitness in Zofingen ebenfalls in dieser Art Kunden abwirbt, sorgt für Ärger. «Ein No-Go», sagt etwa Sylvia Gattiker vom Blauen Haus Aarburg und dem Ü60-Center Vivo in Zofingen, «Wettbewerb ist ja gut, aber er sollte fair bleiben.» Ähnlich sieht das Marc Esslinger vom Physical Fitness Zofingen. Störend sei weiter, «dass es sich nur Center mit einem grossen Geldpolster leisten können, den Betrieb mit allen Kosten über ein Jahr ohne direkte Einnahmen am Laufen zu halten.»

 Lesen Sie das Pro und Contra mit Patrick Furrer und Philippe Pfister

«Wir machen keine solchen fiesen Lockangebote. Wir punkten nicht beim Preis, sondern bei Betreuung, Qualität und Angebot. Wie mit unserer aktuellen 5-Wochen- Gesundheitsstudie.» Sandra Bosker «Aarau West», Oberentfelden
«Eine Katastrophe! Man darf doch nicht jemanden durch eine Aboübernahme abwerben. Das ist unfair. Aber grosse Unternehmen wie Coop können sich so etwas halt leider leisten.» Toni Rico SportGYM Heiton Aarburg
«Die grossen Ketten wollen halt auch ihren Fuss im Geschäft drin haben. Auf Dauer könnten sie so private Center verdrängen. Wir aber setzen auf einzigartige Events und Qualität.» Thomas Dominiak Body-Force Oftringen
«Nur Betriebe mit grossem Finanzpolster wie ‹Update› von Coop können so agieren. Aber die Leute kennen unsere Qualität und unser Top-Angebot seit Jahrzehnten, darauf vertrauen wir.» Marc Esslinger Physical Fitness Zofingen
«Ein No-Go. Wettbewerb ist gut, aber muss fair sein. Oft wird Kunden zu viel versprochen. Dieses Vorgehen ist falsch. Unser bester Werbeträger sind unsere vielen zufriedenen Kunden.» Sylvia Gattiker Blaues Haus Aarburg

Branche erwartet Bereinigung

Update Fitness ist eine Kette mit 20 Jahren Erfahrung und 33 Filialen, dessen Hauptaktionär Coop ist. Laut Geschäftsführer Michael Ammann ist das Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt gefragt, denn mit 690 Franken jährlich liegt «Update» rund 300 Franken unter dem Durchschnittpreis. Die Abo-Übernahme betrachtet der Update-Chef nicht als problematisch, da sie nicht aktiv beworben werde. «Wenn sich aber jemand für uns entscheidet, dann möchten wir ihm die Möglichkeit bieten, direkt beginnen zu können.»

Für Thomas Dominiak von Body-Force steht fest: «Die Absicht der Grossen muss es wohl sein, kleinere Center immer mehr zu verdrängen.» Ein Vorteil für die Kunden sei das nicht. Allerdings hätten auch private Center Chancen, sich durch anhaltende Qualität, Betreuung und mehr Flexibilität und Eigenständigkeit von günstiger Konkurrenz abzuheben. Einig sind sich die Fitnessfachleute, dass bald eine Bereinigung eintreffen muss. Marc Esslinger von Physical Fitness sagt: «Die Übersättigung kommt bestimmt.»

Spuren hinterlässt der Verdrängungskampf auch in Zofingen. So wollte Migros im Ritex-Gebäude ein «Flowerpower» eröffnen. Nachdem Update Fitness nun direkt über der Strasse eröffnet hat, zieht Migros sich jedoch zurück. Der Standort Zofingen ist für die Migros vom Tisch. Sprecherin Andrea Bauer lässt ausserdem durchblicken, dass aktive Aboübernahmen nicht zum Konzept von Migros passen würden. Und der Fitnesscenterverband? Der weiss zwar von der Aktion von Update Fitness, wartet vorerst aber noch ab. Bisher seien keine Reklamationen von Verbandsmitgliedern eingegangen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

unlauterer Wettbewerb - fair oder nicht fair?

Thomas Dominiak
schrieb am 20.03.2018 17:03
Grundsätzlich möchte ich zusätzlich noch anmerken. Solche Lockangebote wie es Update-Fitness anbietet kann ich um einiges besser akzeptieren als wenn hinterrücks Verleumdungen von anderen Gym-Betreibern in Umlauf gebracht werden oder sogar forcierte Einsprachen bezüglich Baumassnahmen, dem einzigen Zweck entsprechend die Eröffnung des Center zu erschweren...
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner