Rechnung: Hochwasser reisst ein Loch in die Gemeindekasse

220218_reg_kern_uerkheim2_zvg.jpg
Uerkheim wurde im Juli 2017 besonders hart vom Jahrhundert-Unwetter getroffen (Archivbild zVg)

Die Rechnung 2017 der Einwohnergemeinde schliesst mit einem Minus von 218 170 Franken ab (Vorjahr Gewinn von 513 277 Franken). Budgetiert war ein Minus von 69 600 Franken. Erstmals seit den 90er-Jahren musste ein negativer Cash-Flow verbucht werden.

Das schlechtere Ergebnis ist vor allem auf die Aufwendungen im Zusammenhang mit der Bewältigung der Hochwasserschäden zurückzuführen. Aufgrund des Schadenereignisses vom 8. Juli des letzten Jahres wurden im Jahr 2017 ungedeckte Nettokosten von 665 609 Franken verbucht. Ohne die Hochwasserschäden hätte ein Ertrags- überschuss von 447 439 Franken verbucht werden können, schreibt der Gemeinderat in seiner Mitteilung.

Die drei Spezialfinanzierungen (frü- her Eigenwirtschaftsbetriebe) schliessen wie folgt ab: Das Wasserwerk schliesst das Jahr 2017 mit einem Minus von 3467 Franken ab, die Abwasserbeseitigung macht einen Gewinn von 73 318 Franken und auch die Abfallwirtschaft war erfolgreiche und schloss die Rechnung mit einem Überschuss von 12 272 Franken ab.

Die Finanzierungsausweise der Einwohnergemeinde und der Funktionen ergeben folgende Ergebnisse: Einwohnergemeinde: Finanzierungsfehlbetrag 1,425 Millionen Franken; Wasserwerk: Finanzierungsüberschuss 22 684 Franken; Abwasserbeseitigung: Finanzierungsüberschuss 151118 Franken; Abfallwirtschaft: Finanzierungsüberschuss 15 122 Franken. Gemeinde und Funktionen konsolidiert: Finanzierungsfehlbetrag von 1 236 791 Franken. Der Zusammenstellung kann entnommen werden, dass die Einwohnergemeinde zur Zahlung der Investitionen und der laufenden Betriebskosten (inkl. Hochwasserschäden) total 1,236 Millionen Franken fremdfinanziert werden mussten.

Die Rechnung der Waldwirtschaft weist einen Aufwandüberschuss von 13 297 Franken aus, welcher der Forstreserve entnommen wurde.

Die Ortsbürgerverwaltung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 13 159 Franken ab, darin enthalten ist der Ertragsüberschuss des Mathyshauses. Ins Gewicht fielen die einmaligen Kosten von 31 794 Franken für die Hangsicherung an der Alten Hinterwilerstrasse.

Die Funktion Mathyshaus schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 45 947 Franken ab, welcher dem Eigenkapital des Mathyshauses gutgeschrieben wird.

Die Waldwirtschaft weist einen Ertragsüberschuss von 24 116 Franken aus und wird als Einlage in die Forstreserve gebucht. Die Forstreserve weist per Rechnungsabschluss einen Bestand von 828 781 Franken aus, davon sind 592 615 Franken frei verfügbar.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Kobelt AG
Projektleiter, 9437 Marbach, Mitarbeiter, Marbach
Hotel-Restaurant Krebs
1 Küchenchef/1 Servicemitarbeiter, 2540 Grenchen, Mitarbeiter,
sol-tax treuhand GmbH
Treuhandsachbearbeiter 80-100%, 4542 Luterbach, Mitarbeiter, Luterbach
Strahm Haustechnik GmbH
San.-Installateur, 4538 Oberbipp, Mitarbeiter,
Restaurant Desperado
Service- u. Küchengehilfe, 4563 Gerlafingen, Mitarbeiter, Gerlafingen
Lagerhaus Lohn
Aushilfe-Chauffeur Kat. C/E, 4573 Lohn-Ammannsegg, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Cesar Millan in der St. Jakobshalle
Regioreisen
ZT-Leserreise Alpenglühen
Partner