Ortsbürgergemeinde und Einwohnergemeinde sollen fusionieren

750_0008_10115281_231116_reg_uerkheim3_ran.jpg
Archivbild Raphael Nadler

In Uerkheim sollen die Ortsbürgergemeinde und die Einwohnergemeinde fusionieren. Das wünschten sich die Ortsbürger an der letzten Versammlung und stellten mit 12 zu 1 Ja-Stimmen einen Überweisungsantrag. Mit einem Zusammenschluss könnte die Erfolgsrechnung der Einwohnergemeinde jährlich um rund 40 000 Franken entlastet werden, was momentan rund 1,5 Steuerprozent entspricht.

Der grösste «Brocken» auf der Traktandenliste ist der Antrag für einen Kredit von 1,132 Millionen Franken für die Erschliessung von drei Parzellen im Gebiet Bodenäcker. Dort besitzt die Gemeinde 73 Aren Bauland «an sehr guter Wohnlage» und möchte diese nun erschliessen. Wie es in der Botschaft zur Gmeind heisst, sollen dereinst «rund 10 voll erschlossene, attraktive Baulandparzellen zum Verkauf angeboten werden können».

Als weiteres Traktandum soll die Teilrevision der Bau- und Nutzungsordnung (Integration der harmonisierten Baubegriffe) genehmigt werden. Ebenfalls bewilligt werden soll der Vertrag mit Zofingen zur Übertragung von Aufgaben im Bereich Bau. Baubewilligungsverfahren würde dadurch das Bauamt Zofingen übernehmen. Weiter sollen die Stimmbürger einem neuen, rechtlich angepassten Abwasserreglement zustimmen.

Die Feuerwehr Uerkental benötigt ein neues Verkehrsfahrzeug für 138 865 Franken. Der Anteil der Gemeinde Uerkheim beträgt 61 139 Franken (45 Prozent), davon hat die Gemeinde Uerkheim Nettoinvestitionen von 31 704 Franken zu bezahlen. Weiter stimmen die Stimmberechtigten über zwei Kreditabrechnungen ab. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner