FDP-Delegierte nominieren Fabian Peter als Regierungsratskandidat

FabianPeter.jpg
Regierungsratskandidat Fabian Peter bei seiner Dankesrede.
Nach der Ankündigung von Regierungsrat Robert Küng im Januar, bei den nächsten Wahlen auf eine erneute Kandidatur zu verzichten, hatte die erweiterte Geschäftsleitung das Vorgehen für das parteiinterne Nominationsverfahren festgelegt und entschieden, dass die Kantonalpartei an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung die Nomination für die Regierungsratswahlen 2019 vornimmt.
 
Rolf Born (Emmen), Fabian Peter (Inwil) und Jim Wolanin (Neuenkirch) wurden von ihren Orts- und Wahlkreisen zur Nomination vorgeschlagen und stellten sich am 28. Juni in der Festhalle Sempach den über 350 Delegierten zur Wahl. Vor der eigentlichen Nomination hatten die Delegierten zu entscheiden, ob die FDP.Die Liberalen mit einem oder zwei Kandidaten ins Regierungsratsrennen steigen soll.
 
Die Geschäftsleitung stellte dabei den Antrag, mit einer Zweier-Kandidatur anzutreten. Parteipräsident Markus Zenklusen begründete den Antrag vor allem damit, dass die FDP über hervorragende Kandidaten verfüge, welche der Bevölkerung eine ausgezeichnete Auswahl böten und für die Partei ein grosses Mobilisierungspotential hätten. Daneben wurde aus der Versammlung ein Antrag auf eine Einer-Kandidatur gestellt. Dies vor allem mit der Begründung, dass man die Kräfte auf einen Kandidaten konzentrieren solle. Die Delegierten entschieden sich nach gründlicher Diskussion mit 234 Stimmen für eine Einer-Kandidatur. Für eine Zweier-Kandidatur hatten 107 Delegierte gestimmt.
 
Nachdem sich die Kandidaten selbst vorstellten, folgte ein kurzes Podiumsgespräch, moderiert von Florian Ulrich (Udligenswil). Im Anschluss hatten die Delegierten die Möglichkeit, Fragen an die Kandidaten zu richten und Statements abzugeben. Danach folgte die eigentliche Nomination.
 
Im ersten Wahlgang erhielt Rolf Born 130 Stimmen, Fabian Peter 149 Stimmen und Jim Wolanin 73 Stimmen. Da niemand das absolute Mehr erreichte, folgte ein zweiter Wahlgang.
 
Im zweiten Wahlgang erreichte Fabian Peter mit 181 Stimmen das absolute Mehr und war damit als FDP-Regierungsratskandidat nominiert. Rolf Born holte 121 Stimmen und Jim Wolanin 44.
 
Die FDP.Die Liberalen wird damit mit Fabian Peter in den Regierungsratswahlkampf 2019 steigen. Bei seiner anschliessenden Rede vor den Delegierten danke Fabian Peter für das grosse Vertrauen der Delegierten und versprach einen engagierten Wahlkampf.
 
Parteipräsident Markus Zenklusen dankte Rolf Born und Jim Wolanin für ihren grossartigen Einsatz und zeigte sich überzeugt, dass Fabian Peter als bodenständiger und gradliniger Politiker die FDP.Die Liberalen  würdig vertreten wird.
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner