Wegen Fäkalien: Trinkwasser in Dulliken, Lostorf und Obergösgen muss abgekocht werden

Trinkwasser.jpg
Das Trinkwasser der drei Gemeinden Dulliken, Lostorf und Obergösgen muss derzeit abgekocht werden. (Themenbild KEYSTONE/AP/MICHAEL PROBST)

Laut eines Flugblattes der Baukommission Lostorf vom Montagabend muss das Trinkwasser in den Gemeinden Dulliken, Obergösgen und Lostorf bis auf weiteres zunächst abgekocht werden.

Auf dem Flugblatt steht: «In der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Winznau trat letzte Woche eine Störung auf. Dabei gelangte ungeklärtes Abwasser in die alte Aare. Die Untersuchung ergab, dass das Wasser mit Fäkalien belastet ist.» Bei folgenden Handlungen sei vorheriges Abkochen zwingend nötig: Trinken, Zubereitung von Lebensmitteln, Zähneputzen, Geschirr abwaschen von Hand, Kaffee- und Teezubereitung mit Haushaltsgeräten, waschen von Obst oder weiteren Lebensmitteln sowie bei medizinischen Zwecken. Beim Duschen müsse das Wasser nicht abgekocht werden, und auch nicht zwingend beim Wäschewaschen.

Bauverwalter Heinz Marti konnte am Montagabend auf Anfrage noch nicht viel über die Ursache der Verschmutzung sagen, doch an der Lösung arbeite man mit Hochdruck: «Damit die Spülung des Trinkwassernetzes überprüft werden kann, setzen wir Chlor ein.» Die Behebung des Problems könne mehrere Tage dauern. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner