Millimeterarbeit mit grobem Geschütz: Wenn eine Kanone eine Reise tut…

20180704_203456.jpg
Viel Platz ist da nicht mehr übrig! (Bild: zVg)

Im Rahmen der geplanten Neugestaltung der Rathaushalle des Heimatmuseums  wurde diese in das externe «Feuerwehrdepot» hinter dem Museum beim Rosengarten unplatziert. Die Haupthindernisse waren einerseits das Gewicht des Objekts (geschätzt eine Tonne) und anderseits die Passage des Giessengässchens. Unter der kundigen Anleitung von Landwirt Jörg Barmettler ging der Transport ohne grössere Probleme über die Bühne. Auch auf seinen jungen Berufskollegen Fabian Frey am Steuer des Traktors war verlass. Er leistete hervorragende Millimeterarbeit. Unterstützt wurden die beiden von Konservator Michel Spiess und den Kommissionsmitgliedern des Heimatmuseums, Dominik Bättig und Rainer Sampt. Nach gut einer halben Stunde war das Werk vollbracht und die Kanone ergänzt nun die historische Alarmierungssammlung der Feuerwehrabteilung des Museums. Sie hat damit ihren richtigen Platz für die weitere Zukunft gefunden.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Tecton Abdichtungen AG
kaufm. Angestellte 50%, 4704 Niederbipp, Mitarbeiter, Niederbipp
INSIDE
Inside, 4500 Solothurn, Mitarbeiter,
Kosmetik- und Nagelstudio
Kosmetikerin, 4500 Solothurn, Mitarbeiter,
Allemann Claudia
Mitarbeiterin, Mitarbeiter,
VC Services GmbH
Sie haben einenn Job, Mitarbeiter,
Schaerholzbau ag
Zimmermann, 6147 Altbüron, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regioreisen
Winterlicher Blick aus dem Führerstand
Partner