CVP schickt Marianne Binder-Keller ins Ständerats-Rennen

Binder_Keller.jpg
Marianne Binder-Keller. (Bild: Louis Probst)

"Nach dem Rücktritt der SP-Ständerätin stehen die Zeichen günstig, dass die CVP mit einer Mittekandidatur Mehrheitsfähigkeit erlangen kann", heisst es im Communiqué der CVP Aargau. Ins Rennen schicken will die Parteileitung dafür die Kommunikationsberaterin, Grossrätin und Präsidentin der CVP Aargau, Marianne Binder-Keller. Sie beantragt deshalb den Delegierten, sie an der Versammlung vom 21. August als Ständeratskandidatin zu nominieren.

 

Die Parteileitung hat dem Wahlkampfteam unter der Leitung von Andre Rotzetter zu Beginn des Jahres den Auftrag erteilt, eine geeignete Persönlichkeit für den Ständeratswahlkampf zu finden. Wichtige Kriterien für die Auswahl seien reelle Gewinnchancen und somit Bekanntheit und Vernetztheit auf kantonaler und nationaler Ebene gewesen. Auch politische Erfahrung, Glaubwürdigkeit, strategisches Denken, Verbundenheit mit den Werten der CVP und die Fähigkeit, Kompromisse zu schliessen und Lösungen zu und Verbundenheit mit dem Kanton Aargau finden seien bei der Auswahl beachtet worden. Nach Gesprächen mit mehreren möglichen Kandidaten und Kandidatinnen, Abklärungen und dem einschätzen der Chancen fiel die Wahl auf Binder-Keller – mit ihr habe die CVP die besten Chancen auf den Gewinn des Ständeratssitzes, so die Parteileitung. 

Marianne Binder-Keller ist schon lange in der Politik tätig: früher als Kommunikationschefin der CVP Schweiz, jetzt als Mitglied des elfköpfigen Präsidiums der CVP Schweiz und Präsidentin der CVP Aargau. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner