Aarburg: Betrunkener Motorradfahrer verletzt sich schwer bei Selbstunfall

unfallschild4.jpg

Ein 47-jähriger Mofa-Fahrer fuhr am Mittwoch, 15. August 2018, kurz vor 23.00 Uhr in Aarburg auf der Oltnerstrasse ortseinwärts. Auf Höhe einer Tankstelle dürfte der Schweizer aus der Region die Kontrolle über sein Mofa verloren haben, worauf er mit dem Randstein kollidierte und zu Fall kam. Rasch nach Meldungseingang rückten eine Ambulanzbesatzung und die Kantonspolizei an den Unfallort aus. Der Verunfallte zog sich schwere Verletzungen zu und musste ins Spital eingeliefert werden.

Lenker stand unter Alkoholeinfluss
Der durch die Polizei durchgeführter Atemfluttest ergab einen Wert von über 0,9 mg/l. Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Zudem nahm sie dem Lenker den Führerausweis vorläufig ab. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Text

Melder
schrieb am 16.08.2018 10:03
Den Titel sollte man anpassen auf "Motorfahrradfahrer" und nicht "Motorradfahrer"
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner