Hottiger zur teuren Sanierung BZZ: «Neubau würde über 150 Millionen Franken kosten»

BZZ11.jpg
Das Bildungszentrum Zofingen besteht aus sieben Gebäuden, die saniert werden müssen. (Bild: Raphael Nadler)

42,2 Millionen sind ein grosser Brocken. Was lief in der Vergangenheit falsch, dass die Sanierung nun so teuer kommt?

Hans-Ruedi Hottiger: Die Kosten muss man relativieren: Immerhin müssen sieben zum Teil sehr grosse Gebäude saniert werden. Dann darf man aber auch den Kanton Aargau etwas rügen. Er hat im Gegensatz zu andern Mittelschulstandorten in Zofingen sehr lange zugewartet, bis er sanierungs- und werterhaltende Massnahmen eingeleitet hat. Wir sind spät, aber nicht zu spät dran mit den Zustands- und Werterhaltsmassnahmen, deshalb wird es nun auch teurer.

Es gab aber bereits vor einigen Jahren ein Sanierungs-Projekt?

Ja, das stimmt. 2009/10 wurde für die Gesamtsanierung ein Wettbewerb ausgeschrieben. Anfänglich ging man von 60 Millionen Franken aus, später von 80 bis über 100 Millionen. Da mussten wir die Reissleine ziehen. Diese Kostenentwicklung war weder für den Kanton Aargau noch für die Stadt Zofingen tragbar.

Hätte die Stadt früher auf eine Sanierung drängen müssen?

Baden hat einen vergleichbaren Gebäudekomplex, den haben sie auch erst vor einigen Jahren saniert. Deshalb kann man nicht sagen, wir seien viel zu spät dran. Aber es ist nun höchste Zeit für die Sanierung.

Was ändert sich für den Betrachter nach den Sanierungen?

Wenig. Das Gebäude stammt aus den 70er-Jahren und sollte den Charakter dieser Zeit behalten.

War ein Neubau auch ein Thema?

Ja. Die Kosten beliefen sich aber auf mehr als 150 Millionen Franken. (ran)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner