Eiken: Das Ausbildungszentrum des Zivilschutz wird für 8,3 Millionen saniert

Eiken.jpg
Das 1983 eingeweihte Zivilschutzausbildungszentrum in Eiken. Die Anlage soll für 8,3 Millionen Franken teilsaniert und erweitert werden. (Bild: Sandra Ardizzone)

Die 1983 eingeweihte Zivilschutzausbildungsanlage weist bauliche Mängel auf und soll saniert werden: Dies befand die grossrätliche Kommission für Allgemeine Verwaltung. Sie heisst einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 8,3 Millionen Franken für die Teilsanierung und Erweiterung des Zivilschutzausbildungszentrums in Eiken einstimmig gut.

Im Medienbericht erklärt die Kommission, dass die Schulungsräume zu klein wären und dass sich die Anlage nicht mehr in einem «baulich befriedigenden Stand» befinde und daher teilsaniert werden müsse. In einem Annexbau sind «zur optimierten Auslastung des Zentrums» zwei zusätzliche Schulungsräume sowie zwei weitere Büros vorgesehen. Die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten sollen auch zu einer gesteigerten «Attraktivität für Vermietungen an Dritte» führen.

Der von der Kommission genehmigte Verpflichtungskredit wird voraussichtlich im Septmber 2018 vom Grossen Rat beraten. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner