Öffentlicher Spielplatz im Privatgarten: Bewährungsprobe für Tröschs Sandkiste

270818_reg_spielplatz-reitnau2_lbr.JPG
Elf Kinder haben in Livios grossem Sandkasten platz. Daneben locken auch die Nestschaukel und die Hangrutsche. Nächste Woche darf ein anderer privater Spielplatz in Reitnau/Attelwil auf Herz und Nieren geprüft werden. (Bild: Lilly-Anne Brugger)
270818_reg_spielplatz-reitnau_lbr.JPG
(Bild: Lilly-Anne Brugger)

Ab 15 Uhr kommt Leben in Livios Sandkasten. Bis kurz vorher war er alleine mit seiner Mutter und Grossmutter. Doch jetzt trudeln die Gäste ein: Kleine Reitnauer und Attelwiler mit ihren Müttern. Heute dürfen sie im Garten von Familie Trösch, den Grosseltern von Livio, spielen. Bis zu den Herbstferien wird jeden Mittwoch eine andere Familie ihren Garten öffnen. «Das ist eine wunderbare Gelegenheit, um neue Leute kennen zu lernen», erzählt eine Mutter, die im Frühjahr zugezogen ist. Ihr Sohn spielt mit seinen Gspänli in Livios neuem grossen Sandkasten. Einige Tage vorher ist der Sand geliefert worden – doch es ist nicht alles im Sandkasten gelandet. So stehen die Kinder mit grossen Schaufeln bewaffnet auf dem Sandhaufen und schichten Sand von einem Ende des Sandkastens zum anderen. Die Mütter sitzen in Rufnähe im Schatten zusammen, trinken einen Kaffee und schwatzen.

Eine Herzensangelegenheit
Bereits zum dritten Mal organisiert die Kultur- und Landschaftskommission (KLK) Attelwil/Reitnau den sogenannten Spielplatzkalender. «Es gibt im Dorf so viele schöne private Spielplätze, da macht es doch Sinn, die einmal für alle zu öffnen», sagt Christiane Trösch, Livios Grossmutter. Sie ist Präsidentin der KLK und am heutigen Mittwochnachmittag Gastgeberin. Da nach dem Erfolg der Vorjahre dieses Jahr noch einige Termine offen waren, ist sie zusammen mit ihrer Tochter, Livios Mutter, als Gastgeberin eingesprungen. In der Zwischenzeit haben die Kinder die grosse Schwengelpumpe entdeckt, die Wasser aus einer 1000-Liter-Zisterne an die Oberfläche bringt. Gemeinsam füllen sie Spritzkannen und Eimer und schleppen das Wasser zum Sandkasten. Livios Mutter und Grossmutter nehmen den Rasensprenger in Betrieb. Dieser wird von einer eigenen Quelle betrieben und darf deshalb trotz Wasserknappheit und Aufrufen zum Wassersparen angestellt werden. Innert kürzester Zeit haben die Kinder ihre Badekleider an und rennen durch die Wasserstrahlen des Sprengers. «Der Spielplatzkalender ist wie so vieles vom KLK: Eine Herzensangelegenheit mit ungewissem Ausgang», sagt Christiane Trösch. Jeden Monat organisiert die Kommission einen Anlass. Der Spielplatzkalender, die «Bettmömpfeli»-Woche im Oktober oder der Spielnachmittag in Attelwil im November sind in erster Linie für die Kinder. Konzerte, Comedy oder die Offene Bühne im September richten sich vor allem an die Erwachsenen.

Foxtrail am nächsten Mittwoch
Nachdem sich die Kinder mit dem Rasensprenger abgekühlt haben, wird der Sandkasten wieder aktuell. Und es trudeln drei weitere Kinder mit ihren Müttern ein und nehmen den Trösch’schen Spielplatz unter die Lupe. Die grossen Kinder graben bis zur Bodenplane des Sandkastens und bauen hohe Burgmauern, die kleinen machen erste Kletterversuche über die Eingrenzungssteine des Sandkastens. Einige mutige Kinder rutschen über die blaue Hangrutsche – und stellen fest, dass diese fast zu schnell ist. Zeitweise sitzen elf Kinder in Livios Sandkasten und buddeln gemeinsam im Sand. Beim ersten Anlass eine Woche davor haben rund 20 Kinder den damals geöffneten privaten Spielplatz unsicher gemacht. Wie viele Kinder die Spezialveranstaltung am nächsten Mittwoch anzieht, wird sich zeigen: Atlas organisiert einen Foxtrail für Primarschüler, der durch Attelwil und Reitnau führen wird. Die kleinen Kinder dürfen in der Zwischenzeit drinnen spielen. Diese Veranstaltung wird – im Gegensatz zu den anderen offenen Spielplätzen, die noch folgen werden – auch bei schlechtem Wetter durchgeführt.

Spielplatzkalender

Jeden Mittwochnachmittag woanders spielen

Folgende private Spielplätze dürfen in den nächsten Wochen entdeckt werden, jeweils von 14 bis 17 Uhr. Die Benützung der Spielplätze ist nur in Begleitung eines Erwachsenen erlaubt. Mehr Infos: www.klkbewegt.ch

 

29. August: Atlas – Hauptstrasse 298 – Reitnau

5. September: Familie Hochuli – Hauptstrasse 190 – Reitnau

12. September: Familien Collaud, Hauri, Dätwyler und Mahler – Rüssli – Reitnau

19. September: Familien Gassmann und Munz – Sonnmatte – Reitnau

26. September: Familie Hauri – Bühl 122 – Attelwil

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Genossenschaft Regiomech
Köchin/Koch, 4528 Zuchwil, Mitarbeiter, Zuchwil
Stiftung Blumenfeld
Mitarbeit Lingerie 40%, 4528 Zuchwil, Mitarbeiter, Zuchwil
Karl Anliker AG
Polymechaniker/in 100%, 3360 Herzogenbuchsee, Mitarbeiter, Herzogenbuchsee
BF architekten sursee ag
Erfahrene/r Bauleiter/in, 6210 Sursee, Mitarbeiter,
Suche 1 Koch oder Köchin, Mitarbeiter,
Roth Treuhand GmbH
Buchhalterin, 4552 Derendingen, Mitarbeiter, Derendingen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Erhaben. Musik von Johann Rosenmüller
Partner