Vater von schwer verletztem Unfallopfer (35): «Der Fahrer stolperte über ihn»

270818_reg_unfall_koelliken.jpg

Lilly und Alex Kohler können nicht fassen, was sich am Samstag in Kölliken zutrug: Wegen eines betrunkenen Autofahrers liegt ihr Sohn im Spital. Er hat schwere Bein- und Rückenverletzungen erlitten. Am Sonntag operierten ihn die Ärzte notfallmässig am Rücken. Der Grund: Er hat den zweiten Rückenwirbel gebrochen, den man nun mit vier Schrauben und vier Platten habe versteifen müssen, sagt Lilly Kohler gegenüber dem Regionalsender Tele M1.

Auch die Freundin wurde an den Beinen verletzt. Sie konnte dem Auto aber noch ausweichen, im Gegensatz zu ihrem Freund. Er landete auf der Kühlerhaube und wurde acht Meter weit weggeschleudert.

Der Unfallfahrer sass mit 1,6 Promille Alkohol im Blut am Steuer. Lilly Kohler ist wütend: Dem Fahrer passiere nicht viel, ausser, dass man ihm das Billett für zwei, drei Monate wegnehme. Aber: «Unser Sohn muss Schmerzen haben wegen dieser grundlosen Sache.»

Alex Kohler hat von seinem Sohn gehört, der Unfallfahrer habe nicht mehr geradeaus gehen können. «Er erzählte, der Mann sei am Unfallort über ihn gestolpert.»

Die positive Nachricht: Der 35-Jährige wird vermutlich keine bleibenden Schäden davon tragen. 

Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung gegen den Unfallverursacher und ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Die Kantonspolizei Aargau nahm ihm den Führerausweis ab.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner