Der «Brunnenhof» wird von der Stützpunktfeuerwehr beübt

290818_Feuerwehruebung2_zvg.jpg
Für die Einsatzübung der Stützpunktfeuerwehr Zofingen wurden Figuranten eingesetzt, allesamt Mitarbeitende des Seniorenzentrums Zofingen, die realistische Rollen im Alltag in einer Alters- und Pflegeheiminstitution nachspielten. zvg
290818_reg_Feuerwehruebung_Brunnenhof_zvg.jpg
Für die Einsatzübung der Stützpunktfeuerwehr Zofingen wurden Figuranten eingesetzt, allesamt Mitarbeitende des Seniorenzentrums Zofingen, die realistische Rollen im Alltag in einer Alters- und Pflegeheiminstitution nachspielten. zvg

Grossaufgebot der Feuerwehr am Kreuz Luzernerstrasse/Bottensteinerstrasse: Einsatzleitfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Atemschutzfahrzeug, Verkehrsfahrzeug, die Autodrehleiter und der Mannschaftstransporter steuerten das Seniorenzentrum Zofingen an. Es handelte sich dabei aber nicht um einen Ernstfall, sondern um eine Einsatzübung der Stützpunktfeuerwehr.

Offiziere trainierten vorgängig
Nebst der Pikettgruppe zur Brandbekämpfung sowie dem Rettungsdienst der Stützpunktfeuerwehr waren auch Personen der Verkehrsabteilung und der Sanität mit dabei, insgesamt rund 40 Personen. Geleitet wurde die Übung von Andreas Joos, Stellvertreter Chef Pikett der Stützpunktfeuerwehr Zofingen. «Vor der eigentlichen Übung haben wir mit den Offizieren die taktischen Fähigkeiten mit Feststellen der Schadenlage sowie Beurteilung und Entscheidungsfassung trainiert», erklärt Andreas Joos. «An der eigentlichen Übung ging es dann darum, mit der Pikettorganisation den Rettungsdienst und die Brandbekämpfung zu trainieren.»

Im modernen Haus Brunnenhof des Seniorenzentrums Zofingen sind 64 Seniorinnen und Senioren in Einzel- und Paarzimmern zu Hause, auf den drei oberen Etagen. Im Erd- und Unterge-schoss des Hauses befinden sich Büro- und Seminarräumlichkeiten sowie das Restaurant und die Grossküche.

Ein Feuerwehreinsatz in einem Altersheimbetrieb birgt besondere Schwierigkeiten, sagt Andreas Joos: «Zum einen ist das Gebäude Brunnenhof an und für sich anspruchsvoll durch seine Grösse und den speziellen Fenstern, die sich nicht ganz öffnen lassen. Und dann ist die hohe Anzahl der zu rettenden Personen, in diesem Fall noch meist mit eingeschränkter Mobilität, eine grosse Herausforderung.»

Doris Schmid, Stellvertretende Leiterin des Seniorenzentrums Zofingen, ist froh, konnte die Übung im Brunnenhof durchgeführt werden: «Wir haben den Neubau vor knapp drei Jahren bezogen. Auch wenn zu hoffen ist, dass ein solcher Ernstfall nie eintritt: Es ist gut, ist die örtliche Feuerwehr nun mit diesem relativ neuen Gebäude vertraut.»

Bewohner schauten gespannt zu
Die Feuerwehrübung fand an zwei verschiedenen Abenden statt mit unterschiedlicher Mannschaftszusammensetzung. Sogenannte Figuranten, allesamt Mitarbeitende des Seniorenzentrums Zofingen, mimten als Statisten verschiedene Rollen, wie sie im Alltag einer Alters- und Pflegeheiminstitution vorkommen können. Weder Feuer noch Wasser wurden eingesetzt aus Rücksicht auf die Bewohner, welche die Übung interessiert aus einiger Entfernung mitverfolgten.

«Besonders bewusst ist uns wieder einmal die Wichtigkeit von ortskundigen Personen geworden», resümiert Andreas Joos. Er ist überzeugt, dass die Stützpunktfeuerwehr dank dieser Übung gut auf ein Ereignis dieses Ausmasses vorbereitet ist. Doris Schmid und Andreas Joos sind sich einig bezüglich Fazit dieser Feuerwehrübung: «Optimierungsmöglichkeiten gibt es immer, insbesondere an der Geschwindigkeit gewisser Abläufe. Aber im Grossen und Ganzen sind wir sehr zufrieden.» (mdz)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner