Ab 2019 werden sich zwei reformierte Pfarrer die Arbeit teilen

brittnau_dorf_kirche_storch_0422.jpg
Archivbild (Andi Leemann)

Was wie eine Pensenerhöhung erscheint, ist in Wahrheit eine Reduktion der Stellenprozente der ordinierten Mitarbeiter (Pfarrer und Sozialdiakon). Dies wurde an der ausserordentlichen Versammlung der Kirchgemeinde Brittnau am Mittwochabend entschieden.

Kirchenpflegepräsident Christoph Lüscher, der speditiv durch die Versammlung führte, konnte 22 Anwesende im Kirchgemeindehaus willkommen heissen. Der von der Kirchenpflege ausgearbeitete Stellenplan für die Zeit ab 2019 wurde diskutiert und mit grosser Zustimmung gutgeheissen.

Mit dem Weggang von Sozialdiakon Hans-Ruedi Hauser entsteht in der Kirchgemeinde Brittnau eine Vakanz. Diese soll mit dem angepassten Stellenplan aufgefangen werden: Das Pfarramt wird künftig durch zwei Pfarrpersonen betreut, was die Stellvertreterproblematik löst. 130 bis 150 Stellenprozente sind dafür vorgesehen. Die Jugendarbeit umfasst weiterhin 70 bis 100 Stellenprozente. 10 Prozent der Stelle Jugendarbeit möchte die Kirchenpflege ab 2019 durch Spenden finanzieren. Kirchenpflegepräsident Christoph Lüscher: «Der Stellenplan ist so gestaltet, dass bei der Besetzung einer zweiten Pfarrstelle eine gewisse Flexibilität besteht, was eine Ausschreibung und Stellenbesetzung erleichtert.»

Jugendarbeit und Pfarramt sollen zusammen maximal 220 bis 230 Stellenprozent umfassen, der Stellenplan der ordinierten Mitarbeiter (Pfarrer, Sozialdiakon) wird von 185 auf 150 Prozent reduziert. Diese Pensenreduktion von 35 Prozent ab Amtsperiode 2019/2022 wurde nötig, um Kosten zu sparen. In den letzten zehn Jahren hat die Anzahl Mitglieder der Kirchgemeinde Brittnau von 2183 auf 1852 abgenommen. Im gleichen Zeitraum sanken die Steuereinnahmen von 862 852 Franken auf 728 408 Franken.

Beim Stellenplan für Sekretariat, Katechetik, Kirchenmusik, Sigristen- und Abwartsdienste gibt es keine Veränderungen: Sekretariat 50 Prozent, Katechetik (wechselnde Pensen, je nach Anzahl der Klassen), Kirchenmusik nach Aufwand, Sigrist, Umgebungsunterhalt 550 Stunden im Jahr, Abwart Kirchgemeindehaus 30 Prozent.

Unter Verschiedenem wies der Präsident darauf hin, dass Pfarrer Bernard Kaufmann in Brittnau seit Anfang August eine Stellvertretung von 30 Prozent innehat. Die Wahlen der Kirchenpflege, Synode und ordinierten Personen finden am 25. November statt. Dann wird Pfarrer Max Hartmann gewählt. Aus zeitlichen Gründen wird es noch nicht möglich sein, das zweite Pfarramt zu besetzen. (hst/zt)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Kobelt AG
Projektleiter, 9437 Marbach, Mitarbeiter, Marbach
Hotel-Restaurant Krebs
1 Küchenchef/1 Servicemitarbeiter, 2540 Grenchen, Mitarbeiter,
sol-tax treuhand GmbH
Treuhandsachbearbeiter 80-100%, 4542 Luterbach, Mitarbeiter, Luterbach
Strahm Haustechnik GmbH
San.-Installateur, 4538 Oberbipp, Mitarbeiter,
Restaurant Desperado
Service- u. Küchengehilfe, 4563 Gerlafingen, Mitarbeiter, Gerlafingen
Lagerhaus Lohn
Aushilfe-Chauffeur Kat. C/E, 4573 Lohn-Ammannsegg, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Cesar Millan in der St. Jakobshalle
Regioreisen
ZT-Leserreise Alpenglühen
Partner