Waldgang: Der Borkenkäfer ist ein kleiner Käfer, der grossen Schaden verursacht

100918_reg_wald1.jpg
Abseits der Wegstrecke führt die Waldreise in Bottenwil zu zahlreichen, vom Sturm geschädigten Flächen. awe
100918_reg_wald6.jpg
Die Bottenwiler Forstmitarbeiter Tobias Bachmann (l.) und Simon König zeigen Spuren des Borkenkäfers. awe
100918_reg_wald7.jpg
ufmerksame Zuhörer: Eine Gruppe auf der Bottenwiler Waldreise lauscht den Ausführungen. awe
100918_reg_wald12.jpg
Forstbetriebsleiter Markus Steiner erklärt, welchen Schaden gefrässige Borkenkäfer anrichten. awe

An sieben Posten thematisierte Forstbetriebsleiter Markus Steiner vorhandene Sturmschäden, den Wald im Klimawandel und den ungeliebten «Waldgast» Borkenkäfer.

Am Parkplatz an der Kreuzung Grabenstrasse-Neudorf traf sich eine ansehnliche Schar Interessierter zum ersten Waldtag des Forstbetriebs Uerkental. Lang war die Waldschleife nicht, aber lehrreich. Markus Steiner führte die Waldgänger abseits der Wegstrecke in sturmgeschädigte Areale, über Borkenkäfernester bis zum Platz mit Bratwurst und Brot mitten auf dem Waldweg. Schöner hätte eine «Reise» durch den Bottenwiler Wald kaum sein können.

In diesem Jahr wurde schon die dritte Generation von Borkenkäfern registriert, die bei 16 Grad Celsius ausfliegen. Das vom Käfer befallene Holz bleibt vorerst stehen, es wird im nächsten Jahr geerntet. Ein Grund dafür ist, dass der Holzmarkt aufgrund des Schadholzanfalls gesättigt ist. Mit einer Beruhigung des Marktes wird in der zweiten Winterhälfte gerechnet.

Die ersten Tage des zum 1. Januar 2018 von den Gemeinden Bottenwil und Uerkheim gegründeten Forstbetriebs Uerkental fingen mit einem Paukenschlag an. Der Bottenwiler Gemeindeammann Heinz Gerber zielte damit auf Sturm Burglind ab, der zu Jahresbeginn über die Region hinwegfegte und immense Sturmschäden in den Wäldern verursachte. Entstanden sind 5000 Kubikmeter Schadholz, 60 Prozent des Jahreshiebsatzes macht das aus.

Und: Klimatische Schäden durch Erwärmung und ausbleibenden Niederschlag nehmen stark zu. Markus Steiner verwies in diesem Zusammenhang auf Buchen im Trockenstress, bei denen das Laub in der Krone sich bereits bräunt. Ab 2030 prognostiziert der Forstleiter einen deutlichen Temperaturanstieg mit Trockenperioden — sogar mit Dürre sei zu rechnen. Die Vitalität der Bäume leide, Schädlinge und Pilze hätten ein leichtes Spiel. Dies schädige schwache Bäume noch mehr. Eine 150 Jahre alte Buche mit geschätzten 800 000 Blättern produziert 11 000 Liter Sauerstoff pro Tag, wobei 500 Liter Wasser täglich über die Blätter verdunsten. Dies entspricht vier vollen Badewannen. Als Massnahmen sieht der Betriebsleiter stufig angelegte Mischbestände, eine ständige Bestockung und kleine Verjüngungsflächen. Das Setzen auf Mischwald bei zunehmender Schädlingsausbreitung und Stürmen wird immer bedeutsamer.

Festgestellt wird vermehrt Wildverbiss an den tiefwurzelnden Weisstannen. Ohne Schutz kommen diese momentan nicht aus. Zu hohe Wildbestände sind problematisch für den Wald, eine nachhaltige Jagd sei deshalb unabdingbar, meinte Markus Steiner. Zusammen mit dem seit August im Betrieb Lernenden Simon König stellte er den neuen Betrieb vor. Die gesamte durch den Forstbetrieb Uerkental bewirtschaftete Waldfläche von 894 Hektaren ist im Besitz der Einwohnergemeinde Bottenwil, der Ortsbürgergemeinde Uerkheim und von privaten Eigentümern; ein Teil der Fläche ist Staatswald. Der jährliche Hiebsatz beträgt 8400 Kubikmeter.

Eine gewinnbringende Forstarbeit und sinnvolle Erhaltung des Waldes würden aber immer schwieriger, sagte Markus Steiner. Er appellierte an die Waldgänger, bei der Wald-Abstimmung vom 25. November ein Ja in die Urne zu legen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
van Vugt Erik
dipl. Physiotherapeut/in, Mitarbeiter, Oftringen
Standortleiter/in 100%, ,
Neuenschwander AG
Leiter/in Finanzen, 4573 Lohn-Ammansegg, Kader, Ammannsegg
Pamakin GmbH
Servicemitarbeiterin 40-100 %, 4923 Wynau, Mitarbeiter,
Hotel Restaurant Adelboden
Service-Aushilfe, 4806 Wikon, Mitarbeiter, Wikon
Huber Hausmanagement GmbH
Putzfrau gesucht für 4800 Zofingen, , Zofingen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner