Knifflige Parkhaus-Ausfahrt: Stadt würde nicht von Fehlplanung sprechen

Ausfahrt_Parking.jpg
«Einschlag des Autos voll ausnutzen» reicht meistens nicht: Ausfahrt des Aarauer Bahnhofparkings (Screenshot Tele M1)

«Das nächste Mal nüchtern planen», «Absolut nicht gut signalisiert» oder «Ich kann nicht abdrehen, es ist zu eng» – das sind einige Aussagen von Autofahrern, die TeleM1 befragt hat, nachdem sie das Bahnhof-Parking in Aarau verliessen. Im Minutentakt müssen die Fahrzeuge ein zweites Mal ansetzten, um die 180-Grad-Kurve zu schaffen. Es ist wohl eine der schwierigsten Parkhaus-Ausfahrten der Schweiz. 

Jetzt äussern sich auch die Behörden dazu. Werner Schib, Aarauer Vize-Stadtpräsident, möchte nicht von einer Fehlplanung sprechen: «Es ist eng, man muss den Einschlag des Autos voll ausnutzen, und dann geht es.» Handlungsbedarf sieht man Seitens der Stadt nicht. Es brauche Zeit, bis sich die Autofahrer an die neue Situation gewöhnten.

Viele gehen dem Problem ganz aus dem Weg, und fahren gerade aus.  Dies ist aber wegen der durchgezogenen Sicherheitslinie nicht erlaubt. (kob)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Wo ist das Problem???

Aargauer
schrieb am 14.09.2018 17:06
Kauft Euch einen Smart statt einen SUV, dann schafft Ihr das!

Vormachen

Autofahrer
schrieb am 14.09.2018 15:07
Lieber Herr Schib,
Es ist ganz einfach. Nehmen sie einen SUV mit langem Radstand und machen Sie es vor wie das geht. TeleM1 wird dies sicher gerne filmen und der Bevölkerung zeigen.
Ich gratuliere jetzt schon zum Resultat
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Swiss Chocolate Adventure im Verkehrshaus der Schweiz
Regio4Fun
Film-Brunch im Verkehrshaus
Partner