Der Neue im Gemeinderat heisst Francisco Baños

240918_reg_moosleerau-francisco-banos2_lbr.JPG
Francisco Baños freut sich auf seine neue Herausforderung als Gemeinderat. lbr

Das Amt als Gemeinderat ist nicht das erste Engagement, das Francisco Baños zugunsten seiner Heimatgemeinde Moosleerau leistet. Er war OK-Präsident des Dorffestes im Jahr 2011, im Jahr 2016 hat er als OK-Präsident das Regionalturnfest TURN-Leerau mitorganisiert. Nun wechselt er die Seite und wird Politiker. «Ein Seitenwechsel ist immer eine Herausforderung. Ich freue mich darauf», sagt der 38-Jährige. Der Parteilose ist in Moosleerau aufgewachsen und lebt nun mit seiner Frau und den drei Kindern im Eigenheim am südlichen Ende des Dorfes.

Die Beteiligung für die Gemeinderatswahl und die Ammann-Wahl (siehe Box), lag bei 28,8 Prozent. 181 Wahlzettel konnten ausgewertet werden, das absolute Mehr lag bei 73 Stimmen. Francisco Banos ist mit 91 Stimmen gewählt worden. 53 Stimmen gingen an andere Personen, die aber nicht genügend Stimmen auf sich vereinen konnten, um im Wahlprotokoll erwähnt zu werden. Ausserdem gab es 32 leere Stimmzettel. «Das Resultat ist wie erwartet: Es hat gereicht, aber man ist mir gegenüber noch kritisch eingestellt. Man kennt mich im Dorf noch nicht in der politischen Rolle», sagt Baños nach Bekanntgabe der Wahlresultate. Er sei einer, der auch mal klar Ja oder Nein sage, nicht mit dem Strom schwimme, sondern eine klare Linie habe. «Nicht alle mögen das.»

Lernen von den Bisherigen
Die Ersatzwahl für die Amtsperiode 2018/2021 wurde nötig, da Frau Gemeindeammann Silvia Morgenthaler Anfang Juni aufgrund einer Erkrankung vorzeitig zurücktreten musste. Sie hat die Ressorts Allgemeine Verwaltung, Personal (Verwaltung), Polizeiwesen, Schulwesen (ohne Schulanlagen), Sozial- und Fürsorgewesen sowie Bestattungswesen betreut. Voraussichtlich wird Baños diese Ressorts übernehmen. «Als neuer Gemeinderat habe ich keine grossen Wahlmöglichkeiten. Das macht aber nichts, ich werde mich in jedes Ressort mit Freude und Engagement einarbeiten.» Ein bestimmtes Ziel, das er in den nächsten Jahren anpacken möchte, hat sich Baños nicht gesetzt. «Sobald ich von den erfahrenen Gemeinderäten gelernt habe, werde ich meine Fussabdrücke in der Politik von Moosleerau hinterlassen.» Er ist davon ausgegangen bei den nächsten Gesamterneuerungswahlen zu kandidieren. Aufgrund der Erkrankung von Silvia Morgenthaler hat er sich nun schon eher zur Wahl gestellt. «Das Wahlresultat deute ich nun nicht negativ», sagt Baños. «Ich bin gewählt und kann meine Arbeit im Gemeinderat angehen. Das Ziel ist nicht, viele Stimmen zu erreichen, sondern als Gemeinderat eine gute Arbeit zu machen.»

Sportlicher Familienmann
Für Baños, der als Bobfahrer erfolgreich war, ist der Sport nach wie vor wichtig: Er zählt Velofahren und Joggen zu seinen Hobbys. Im Dorf ist er in der Männerriege aktiv. «Seit dem Turnfest gehe ich es etwas ruhiger an», sagt der ehemalige Oberturner des TV Moosleerau. «Die leistungsorientierte Komponente fällt nun weg.» Seine Bobkarriere musste Baños aufgrund von Knie- und Rückenerkrankungen aufgeben. Aus dem gleichen Grund ist er auch nicht mehr in seinem gelernten Beruf als Maurer tätig, sondern Mandatsleiter bei einem Versicherungsbroker und betreut Firmenkunden – sein erster gut gemeisterter Seitenwechsel. Neben dem Sport gehören das Haus und der Garten zu seinen Freizeitbeschäftigungen. Ausserdem geniesst er das Campen mit der ganzen Familie.

NEUER AMMANN

Daniel Dätwyler mit 163 Stimmen gewählt

Der Nachfolger der zurückgetretenen Frau Gemeindeammann Silvia Morgenthaler heisst Daniel Dätwyler. Der Parteilose ist am Sonntag mit 163 Stimmen zum neuen Gemeindeammann gewählt worden. Das absolute Mehr lag bei 88 Stimmen, es gab 12 vereinzelt gültige Stimmen. «Ich bin positiv überrascht. Ich hätte nicht mit einem so guten Resultat gerechnet. Es drückt die Wertschätzung der Moosleerber aus für die Arbeit, die man macht», sagt der 49-Jährige zu seinem Wahlresultat. Er ist momentan im Gemeinderat zuständig für Finanzen, Personal (Schulanlage und Bauamt), Unterhalt Liegenschaften (inkl. Schulanlagen), Vereine, Sport und Kultur. Dätwyler ist seit 2012 im Gemeinderat. Er wohnt mit seiner Frau und den drei Kindern in Moosleerau. Die Stimmbeteiligung für die Wahl des Gemeindeammanns lag bei 28,8 Prozent.  (lbr)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Wälchli Maschinenfabrik AG
Technischen Sachbearbeiter, Mitarbeiter,
Mithilfe im Pferdestall, Mitarbeiter,
Arcawa GmbH
Kaufm. Mitarbeiter/in 60–80% , Mitarbeiter, Egolzwil
Dönni Classic Car AG
Automechaniker/Landm., Mitarbeiter, Roggliswil
Schreinerei Bruno Bär AG
Schreiner 100%, Mitarbeiter, Rothrist
Restaurant Pizzeria Mediterran
Küchenhilfe 50%, 5033 Buchs, Mitarbeiter, Buchs
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
St. Peter at Sunset Kestenholz
Regio4Fun
20. VolksSchlager OpenAir
Partner