Gmeind sagt Ja zu 7-Millionen-Erschliessungskredit für Baugebiet Weid-Neustadt

murgenthal1.jpg

Mit 74 Ja-Stimmen zu 15 Gegenstimmen wurde der 7-Millionen-Kredit für die Erschliessung des Baugebietes Weid-Neustadt an der Gmeind angenommen. Vizeammann Peter Urben betonte vor der Abstimmung, dass nur über den Kredit entschieden wird. «Es geht heute Abend nicht um die 30er-Zone bei der Roggenstrasse», sagte er. Das zu erschliessende Gebiet liegt im westlichen Dorfteil von Riken oberhalb des Outletparks Murgenthal. Lothar Weibel aus Riken meldete sich als Anwohner zu Wort: «Ich möchte gerne meine verkehrstechnischen Bedenken äussern. Es ist mir wichtig, dass der Gemeinderat bei der Planung darauf achtet, den Verkehr nicht nur über die Roggenstrasse zu leiten.» Gemeindeammann Max Schärer nahm die Bedenken zur Kenntnis. Auch beim 5. Traktandum über den Verkauf der Parzelle 244 auf dem zu erschliessenden Baugebiet Weid-Neustadt kommt es zu Gegenstimmen. Vereinzelte Stimmbürger sind gegen den Verkauf. Die Einwohnergemeinde Murgenthal ist Eigentümerin dieser Parzelle. Es handelt sich um 7364 Quadratmeter Bauland.

Neue Spielgeräte
Ein weiteres Traktandum war der Kredit von 130 000 Franken für die Installation von Spielgeräten auf den Schulhausplätzen Hohwart, Riken und Friedau. Diesem Antrag wurde ohne Gegenstimmen zugestimmt. «Ende 2017 liess die Gemeinde die Spielgeräte bei den Schulanlagen und auf den öffentlichen Spielplätzen durch die Beratungsstelle für Unfallverhütung kontrollieren», las Peter Urben aus der Vorlage zur Gmeind vor. «Einige können repariert werden, andere müssen entfernt oder ersetzt werden.» Laut der Vorlage zur Gmeind ist es vorgesehen, Spielgeräte bei den Schulhäusern Hohwart und Riken zu ersetzen. Auf der Schulanlage Friedau, welche bisher über keine Spielgeräte verfügte, sollen neue Geräte installiert werden. Diese Anlage wurde früher als Oberstufenschulhaus genutzt. Heute werden Kinder der 4. bis 6. Klasse dort unterrichtet. Geplant sind beim Schulhaus Friedau Klettergeräte und ein Adventure Park sowie Bodenmarkierungen für Spielflächen.

Auch das Budget 2019 wurde ohne Gegenstimmen angenommen. Beim Traktandum «Diverses» ging es um den Weihnachtsbaumverkauf vom 15. Dezember und um die MUGA 2019. «Die Gemeinde wird zusammen mit Fulenbach einen Gemeinschaftsstand betreiben», sagt Max Schärer. Somit war die Versammlung beendet. «Ich wünsche mir, dass immer so viele Leute hier sind», sagt der Gemeindeammann. 106 von 1997 Stimmbürgerinnen und -bürgern waren am Freitag in der Mehrzweckhalle. So musste der neue Hauswart Roger Graf bei seinem ersten Einsatz gleich zusätzliche Stühle herbeischaffen.

BESCHLÜSSE

Diverse Kreditabrechnungen: Ja

Verpflichtungskredit über 130 000 Franken: Ja, ohne Gegenstimmen

Verpflichtungskredit über 7 080 130 Franken: Ja, mit 74 zu 15 Gegenstimmen

Ermächtigung zum Verkauf der Parzelle 244, Neustadt: Ja, mit vereinzelten Gegenstimmen

Budget 2019: Ja, ohne Gegenstimmen

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushälterin, Mitarbeiter,
Suter Samuel
Mithilfe im Pferdestall, Mitarbeiter,
Bachmann Bauunternehmung AG
junger Maurer, 4814 Bottenwil, Mitarbeiter, Bottenwil
Allenspach Medical AG
Social Media & Online Marketing Manager, 4710 Balsthal, Mitarbeiter, Balsthal
Zweckverband ARA Falkenstein
Klärwärter/in, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Zaugg AG Rohrbach
Bauschreiner, 4938 Rohrbach, Mitarbeiter, Rohrbach
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner