STEF - Sibirisch kalte Arbeitsplätze in Kölliken eingeweiht

_BKR4767.jpg
Der Kühllogistikkonzern «STEF» hat 35 Millionen Franken in seine neue Drehscheibe in Kölliken – und damit im Herzen des Mittellands – investiert. Bild: BKR

Was macht Stef – wer ist Stef? 1920 als «Société Française de Transports et Entrepôts Frigorifiques» gegründet, betreibt der Konzern heute ein Geflecht von Logistikstandorten, das sich von Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Belgien und Holland bis in die Schweiz hinein erstreckt. Kundinnen in der Schweiz sind Coop, Migros und seit neuerer Zeit Emmi. «Um die Partnerschaft mit der Luzerner Milchprodukteherstellerin leben zu können, benötigten wir im Raum zwischen Luzern, Basel, Bern und Zürich eine Logistik-Drehscheibe», sagt Pierre-Alain Frossard, Direktor Schweiz bei Stef.

Ein passendes Areal zu finden sei nicht einfach gewesen. Fakt ist, dass viele Gemeinden nur ungern weiteres Bauland Logistikunternehmern zur Verfügung stellen – lieber Hightech-Arbeitsplätze ansiedeln. In Kölliken ist man fündig geworden. Auf einem 2,5 Hektaren grossen Gelände zwischen der ehemaligen Sondermülldeponie (SMDK) und der Autobahn entstanden in Kölliken für 35 Millionen Franken 6000 Paletten-Plätze für Kühlprodukte und 12 000 für Tiefkühlprodukte. Aktuell arbeiten hier 50 Leute für Stef.

«Kölliken ist ideal. Wir sind rasch auf der Autobahn, in Reichweite zur Migros-Industrie, zum Coop-Verteilzentrum in Schafisheim und zu Emmi», sagt Frossard. Möglichst kurze Distanzen sind für Lebensmittel wichtig, die nicht tiefgekühlt sind.

«Primär ist es unsere Aufgabe, für temperaturempfindliche Lebensmittel eine sichere Verbindung zwischen den Produzenten und den Verkaufsstellen herzustellen», erklärt Pierre-Alain Frossard. «Unser Dienstleistungsangebot umfasst Transport, Logistik und ein Informationssystem für alle Warenflüsse der Kunden unter einer Temperaturführung von minus 25 bis plus 18 Grad.»

Am Freitag dann der grosse Tag. Mit rund 100 Gästen und im Beisein des Kölliker Gemeindeammanns Mario Schegner sowie Stanislas Lemor, stellvertretender Generaldirektor am Konzernsitz in Frankreich, wurde die Inbetriebnahme der neuen Anlage offiziell gefeiert.

Lemor sagte in seiner Ansprache: «Die Schweiz ist ein Schlüsselland für unsere internationale Entwicklung.» Die lokale Verankerung sei schon immer ein wesentlicher Faktor für den Erfolg der Firma gewesen, «Stef ist definitiv ein Schweizer Unternehmen in der Schweiz – ein hundert Prozent französisches in Frankreich». So sei man in Europa zum Marktführer im Bereich «Transport und Logistik unter Temperaturführung» geworden.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
ZT Medien AG
Crossmedia-Berater/in, 4800 Zofingen, Mitarbeiter, Zofingen
Schaer Treuhand AG
Sachbearbeiterin Treuhand, 4800 Zofingen, Mitarbeiter, Zofingen
R. Berner GmbH
Plattenleger, 5042 Hirschthal, Mitarbeiter, Hirschthal
Landenhof
Mitarbeiter Technischer Dienst 50-60%, 5035 Unterentfelden, Mitarbeiter, Unterentfelden
Eniwa AG
Elektro-Sicherheitsberater/in, 5033 Buchs, Mitarbeiter, Buchs
VOLG / LANDI Aarau-West AG
Verkäufer/in 40-50%, Mitarbeiter, Oberkulm
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Fotokalender 2019 "Alt-Zofingen"
Regioreisen
Winterlicher Blick aus dem Führerstand
Partner