Lenzburg: Alkoholisierter Rentner prallt in Strassenfräsmaschine

IMG_9409.jpg
IMG_9417.jpg

Ein 80-jähriger Automobilist fuhr gestern Mittwochabend, 5. Dezember 2018, 20.20 Uhr mit seinem Suzuki in Lenzburg auf der Kernumfahrung in Richtung Staufen. Bei einer Strassenbaustelle, Höhe Einmündung Bahnhofstrasse, dürfte er einen Verkehrslotsen übersehen haben, worauf er mit seinem Fahrzeug gegen eine Strassenfräsmaschine prallte. Der Arbeiter, der diese Maschine bediente, erlitt geringfügige Verletzungen.

Der Senior, ein Schweizer aus der Region, musste sich einem Atemlufttest unterziehen. Dieser ergab einen Wert von über 0,4 mg/l. In der Folge verfügte die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig zu Handen der Entzugsbehörde ab. Der Sachschaden an Auto und Maschine dürfte zirka 15'000 Franken betragen. Der beteiligte Autofahrer blieb unverletzt.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Promille

Zofinger Tagblatt
schrieb am 13.12.2018 08:26
Der Wert von 0,4 mg/l entspricht einem Promillewert von 0,8 Promille, da kann man sehr wohl von "alkoholisiert" sprechen ...

Alkoholisiert?

Hans Maro
schrieb am 12.12.2018 20:55
Es ist ja heute absolut abartig, von einem alkoholisierten Fahrer zu sprechen, wenn der Atemlufttest 0,4 Promille beträgt. Es ist wohl eher das Alter das zu diesem Unfall geführt hat!
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regioreisen
Winterlicher Blick aus dem Führerstand
Partner